Comme des Garçons H&M Rei Kawakubo

Kawakubo-Kollektion ab Morgen im Verkauf und bestimmt gleich wieder ausverkauft

Ein modisches Großereignis wirft seine Schatten voraus: Im Straßenbild sind die rot gepunkteten Plakate, mit denen der schwedische Bekleidungsfilialist Hennes & Mauritz (H&M) seine neue Sonderkollektion bewirbt, bereits omnipräsent. In wenigen Tagen kommen die Entwürfe von Star-Designerin Rei Kawakubo nun auch in die Läden.

Am 8. November ist es soweit: Im neuesten H&M-Shop in Tokio, also in der Heimat von Kawakubo, feiert die Kollektion ihre exklusive Weltpremiere. Ab dem 13. November wird sie dann weltweit in 200 ausgewählten Filialen angeboten.

Die japanische Avantgarde-Veteranin, die mit ihrem Label Comme des Garçons bereits seit 1969 die Modewelt begeistert, entwickelte in Zusammenarbeit mit H&M eine komplette Damen- und Herrenkollektion. Ergänzt wird das Angebot durch Schuhe und Accessoires wie Taschen und Portemonnaies sowie ein Unisex-Parfüm.
Die Designerin sieht ihre Kollaboration mit dem schwedischen Bekleidungsriesen als Chance, ihre oft revolutionären Ideen einer breiten Zielgruppe zu vermitteln: „Ich empfinde die Zusammenarbeit mit H&M als aufregendes Ereignis, denn so können die Stücke von Comme des Garçons an Orten verkauft werden, wo sie noch nie zu bekommen waren. Vielleicht werden so auch Menschen auf uns aufmerksam, die sich bisher noch nicht mit Comme des Garçons auseinandergesetzt haben.

Die Erfahrung und Möglichkeiten von H&M mit der Kreativität von Comme des Garçons zu vereinen, war eine faszinierende Aufgabe”, so Rei Kawakubo.
Ihre H&M-Kollektion enthält daher die typischen dekonstruktivistischen Elemente von Comme des Garçons, umfasst aber auch neu interpretierte Klassiker, ein weiteres Thema, das Kawakubos Entwürfe seit langem prägt. So gibt es subtile Trenchcoats für Damen und Herren ebenso wie Anzüge, aber auch dekonstruktivistisch angehauchte Jacken und Röcke mit eigenwilligen Schnitten.

Margareta van den Bosch, ehemals Chefdesignerin und heute kreative Beraterin von H&M, beschrieb die Sonderkollektion so: „Die Kollektion spiegelt Kawakubos kreativen Geist und ihre Integrität wider. Der charakteristische, eigenständige Stil der Designerin und die ausgefeilten Schnitte zeigen sich in hochwertig verarbeiteten Entwürfen wie klassischen Modellen, Hemden, Strickwaren und mehreren verspielten Jerseyteilen in dramatischem Schwarz und Nachtblau mit Akzenten in Weiß und Rosé.“

Leider hatte es sich bei den letzten Sonderkollektionen von H&M als neue Sportart von Geschäftemachern entwickelt, die begehrtesten Stücke massenhaft aufzukaufen, um sie dann nur Stunden später überteuert bei eBay weiter zu verkaufen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar