Ronaldos Freundin Irina Shayk: Zoff um Nacktfotos in GQ Spain

Ach ja, vor kurzem erst hatte sich Topmodel Lara Stone gegen den Playboy durchgesetzt, der offenbar Nacktfotos von ihr gegen ihren Willen zeigte. Ähnliches widerfährt nun auch der Freundin von Kicker Christiano Ronaldo, Irina Shayk.

Models geizen normalerweise nicht mit ihren Reizen, das ist ihr Job, doch für jeden gibt es auch eine persönliche Grenze. So titelte die spanische GQ: „Want to see Animal Irina Shayk nude?“, also „Wollt ihr das Tier Irina Shayk nackt sehen?“.

Alleine schon die Aufmachung der Schlagzeile ging dem Model und ihrer Agentur Elite Model Management gegen den Strich. Sie alleine sei nicht wahr, diffamierend und schade Irinas Karriere. Die Bilder, die verwendet wurden und für die das Model nur in Unterwäsche posiert haben will, habe Irina vorher nie zu Gesicht bekommen. Dies sei ihr jedoch vertraglich zugesichert.

Die Redaktion der GQ Spain ist sich indessen keiner Schuld bewusst. Irina Shayk habe ohne jeglichen Protest völlig nackt posiert. Ihrer Ansicht nach wolle Ronaldo nun im Nachhinein nur verhindern, dass alle Welt seine Freundin so sieht. Nun ja, sonst hat er ja auch nichts gegen derartige Bilder…

Mal sehen, wie dieser Streit endet…

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Ronaldos Freundin Irina Shayk: Zoff um Nacktfotos in GQ Spain”
  1. Pinki sagt:

    Irina braucht sich doch ihrer Traumfigur nicht zu schämen. Die Bilder sind doch alle sehr schön geworden. In der heutigen Zeit sind Nacktbilder doch nichts Unmoralisches mehr, oder?

Hinterlasse einen Kommentar