Karl Lagerfeld verantwortlich für den Pirelli-Kalender 2011

Der Pirelli-Kalender ist für so manch einen eines der Highlights des Modejahres, wohl nicht zuletzt aufgrund seiner Exklusivität. Man kann den schmucken Kalender nicht kaufen, sondern nur bestimmte Personen bekommen ihn zugeschickt. Gut, wenn man zu diesem Kreis gehört. Wir „Normalsterblichen“ ;-) können jedoch meist trotzdem wenigstens die Fotos so bewundern.

In den letzten Jahren überzeugten die Fotografen vor allem mit spektakulären Shootings, nicht selten in atemberaubender Naturkulisse, wie zum Beispiel im letzten Jahr Terry Richardson, der die Models an brasilianischen Stränden und mitten im Regenwald ablichtete.

In diesem Jahr gelang Pirelli ein absoluter Coup, denn man konnte Karl Lagerfeld persönlich für das Projekt gewinnen. Dieser machte natürlich mal wieder alles anders und präsentiert daher einen Pirelli-Kalender 2011, der ausschließlich in schwarz-weiß und vor allem im Pariser Studio geshootet wurde.

Die kunstvollen und wunderschönen Bilder sind auf das wesentliche reduziert und zeigen die Models als Teil der griechischen Mythologie. Dementsprechend heißt der aktuelle Kalender auch „Mythology“. Wohl nicht zuletzt dank Lagerfeld versammelten sich für den Kalender etliche der aktuell angesagtesten Models, wie zum Beispiel Lara Stone, Iris Strubegger, Anja Rubik, Abbey Lee Kershaw und und und. Ach ja, Hollywood-Star Julianne Moore ist ebenfalls mit von der Patrtie.

Eines hat Kaiser Karl ebenfalls anders gemacht: Zum ersten Mal seit über zehn Jahren sind im Pirelli-Kalender auch wieder Männer abgebildet, darunter natürlich Lagerfelds Muse Baptiste Giabiconi und Brad Kroenig.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar