Schuh als Protestsymbol findet den Weg in den Westen

In arabischen Ländern ist das Zeigen und Werfen von Schuhen schon lange ein Symbol für Protest und ein Ausdruck von großer Verachtung. Diese Geste hält nun auch langsam in der westlichen Welt Einzug in die Protestkultur. Dies konnte man unter anderem bei einer Demo vor kurzen gegen Bundespräsident Christian Wulff in Berlin beobachten. Was bedeutet dieses Symbol jedoch genau?

In der arabischen Welt gelten die Füße als besonders unreines Körperteil, da sie mit dem Boden und dort mit Schmutz und Staub in Berührung kommen. Nicht umsonst darf man in Moscheen nicht mit Schuhen und muss sich vorher waschen. So zeigt man als Form des Protests jemandem die Sohle seines Schuhs als Symbol für Schmutz und Dreck.

Der breiten Masse bekannt wurde die Geste bei uns vor ein paar Jahren als der damalige US-Präsident George Bush den Irak besuchte. Ein anwesender Journalist warf plötzlich einen Schuh auf ihn. Bush machte sich über die traditionelle Geste aus Unkenntnis auch noch lustig und machte so den nächsten Fehler. Seitdem werden hoch gehaltene Schuhe auch bei uns immer beliebter bei Demos und Protestaktionen wie zum Beispiel auch schon bei dem Skandal um den ehemaligen Minister Guttenberg.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar