Hochzeit in Tracht – Heiraten in Dirndl und Lederhose wird immer beliebter

Trachten haben es geschafft. Bereits seit Jahren erleben sie besonders in München ein Revival und viele zeigen sich, nicht nur zur Wiesn, in Dirndl und Trachtenmode. Junge Menschen verbinden Dirndl und Lederhose emotional mit bayerischer Lebensart und Tradition.

Was vor ein paar Jahren noch als spießig angesehen wurde, liegt heute voll im Trend. Das sieht man auch daran, dass die verschiedensten Modelabel z.B. Codello inzwischen vermehrt Trachtenelemente in ihren Kollektionen einbinden.

Besonders auffällig: das Heiraten in Tracht ist wieder „in“. Brautdirndl sind zu einem wichtigen Bestandteil der Hochzeitsmode geworden. Edle Stoffe, zarte Pastelltöne und die schmeichelnde Silhouette eines Dirndl sind bei den Bräuten beliebter denn je. Die Mieder zaubern atemberaubende Dekolletés und eine Taille die alle Blicke auf sich zieht.

Trachtenhochzeit_Alpenwelt

Die Trachtendesigner lassen bei ihren Kreationen der Phantasie freien Lauf. Ob lang oder kurz, reich verziert oder lieber klassisch dezent, aus Seide, Samt und Spitze die Kleider sind in allen Varianten erhältlich. Hochzeitsdirndl oder Brautjungfernkleid dürfen dabei gern auch bunt sein. Der Trend zur Farbe ist in keinem anderen Hochzeitsthema stärker ausgeprägt.

Wer sich auf die Suche macht, wird überrascht sein von der Fülle an zauberhaften Designs, die in den Läden und Online-Shops mittlerweile zu finden sind.

Die Individualistin stellt sich ihr Hochzeitsdirndl aus Stoffen und Borten selbst zusammen und lässt es nach ihren Wünschen anfertigen. Besonders schön wird es, wenn die Kleider der Brautjungfern auch farblich darauf abgestimmt werden.

Mit dem Kleid allein ist es natürlich nicht getan. Die Trachtenbraut trägt am liebsten üppigen Schmuck. Ganz klassisch gehören dazu Silber- oder Granatschmuck. In Sachen Tradition trifft Moderne werden Designer Charivari und Perlen zunehmend beliebter.

Bei der Frisurenwahl entscheiden die Bräute aber eher traditionell. Kunstvolle Flecht- und Steckfrisuren halten den Blick auf das Dekolleté und den Halsschmuck frei, zudem überstehen sie wilde Tanzabende mühelos.

Wer eine Landhochzeit feiern will oder zu einer Hochzeit in Tracht eingeladen ist, findet mittlerweile in allen Medien hilfreiche Tipps und Ratgeber. Das klassische „was-ziehe-ich-an“-Problem stellt sich hier gar nicht. Festtagsdirndl und Tachtenanzüge sind gefragt. Wer die Trachten und Trachtenjanker doch zu konservativ findet, kann einzelne Teile z.B. mit Jeans lässig kombinieren. Verweigerer von Loden und Hirschhornknopf sind mit einem dunkelgrauen Anzug am besten beraten.

Im Puncto Brauchtum ist dann wieder Insiderwissen gefragt. In ländlichen Gebieten gibt es bezüglich der Hochzeitsbräuche sicherlich feine Unterschiede. Typisch für eine alpenländische Hochzeit wären zum Beispiel ein Hochzeitslader und auch das „Brautverziagn“(Braut stehlen). Für eine gelungene Feier sollten jedoch die persönlichen Vorlieben des Brautpaares im Vordergrund stehen, schließlich soll es ein unvergessliches Ereignis werden.

 

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Hochzeit in Tracht – Heiraten in Dirndl und Lederhose wird immer beliebter”
  1. Greta sagt:

    im Süden Deutschland sind Trachten eigentlich immer en vogue gewesen. Nicht nur zur Nacht der Tracht oder zur Wiesn. Jetzt hat die Zeit der Waldfeste angefangen und man sieht ständig junge, attraktive Menschen in sexy Trachten.
    Vielleicht mag’s einer Norddeutschen komisch vorkommen, aber in München geht man sogar in Trachten Clubben – so gehn wir nach der Wiesn in Tracht sogar ins P1 – und sind nicht die einzigen :-)

Hinterlasse einen Kommentar