Carine Roitfeld sagt Adieu zur französischen Vogue

Was Anna Wintour in den USA ist, war in Europa bisher Carine Roitfeld. Sie zählt zu den einflussreichsten Menschen im Modebiz, wobei sie sich immer ein wenig herzlicher und weniger abgehoben als Anna Wintour zeigte. In bestimmten Kreisen hieß sie die Anti-Anna. Nun geht eine kleine Ära zu Ende, denn Carine Roitfeld verlässt die französische Vogue, deren Chefin sie seit 2001 war.

Schon zuvor machte sie sich einen Namen im Biz: Mit 18 begann sie als Model, arbeitete als Stylistin und als Redakteurin für die französische Elle. Mit Star-Fotograf Mario Testino bildete sie lange ein Team und zudem sorgte sie als Beraterin von Tom Ford bei Gucci für legendäre Kollektionen.

2006 hieß es schon einmal, dass Carine Roitfeld die Vogue verlassen würde. Damals waren es nur Gerüchte, heute ist es ernst. Für sie sei es einfach Zeit sich neuen Projekten zu widmen. Ganz schön rastlos, Madame, aber auch ganz schön spannend, denn hier kann nur etwas Besonderes bei rauskommen. Wir sind schon gespannt, wer ihre Nachfolgerin wird und vor allem, was von ihrer Seite aus passiert. Vielleicht etwas zusammen mit ihrer Tochter Julia Restoin Roitfeld, die schon jetzt als echte Stilikone gilt? Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden… ;-)

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar