Modedesigner Kenneth Cole löst wegen Ägypten-Tweet Welle der Entrüstung aus

cc by flickr/ mrkathika

cc by flickr/ mrkathika

Tja, so kann es gehen, wenn man verzweifelt versucht jedes Schlagwort im Netz abzugreifen. Viele haben die Aufstände und Revolutionen im arabischen Raum in den letzten Wochen bewegt, viele haben ihre Sympathie zu den Protestlern ausgesprochen und haben via Netz die Auseinandersetzungen verfolgt. Immer wieder gibt es jedoch Menschen, die so etwas offenbar einfach als weiteren Medienhype verstehen…

So hat der umstrittene New Yorker Modedesigner Kenneth Cole mal wieder zugeschlagen und ist damit ins Fettnäpfchen getreten. Auf Twitter postete er „Millionen sind in Aufruhr in Kairo. Das Gerücht geht um, sie hörten, dass unsere neue Frühjahrskollektion online verfügbar ist“.

Daraufhin brach in den sozialen Netzwerken weltweit ein Sturm der Entrüstung los. Cole wurde gedroht, viele kündigten an seine Kleidung nicht mehr zu tragen, sie wiesen daraufhin, dass dort gerade Menschen sterben und für ihre Freiheit kämpfen und er wurde verspottet, wo es nur geht.

Ein paar Stunden später entfernte Cole den Tweet wieder und entschuldigte sich auf Facebook, doch das nahm ihm niemand so richtig ab und er ist weiterhin die Zielscheibe des Spotts. So kann man sich schnell die Finger verbrennen, wobei er durch die mehr als blöde Aktion natürlich mal wieder eines erreicht hat: Aufmerksamkeit!

Kenneth Cole ist berüchtigt für seine makaberen Werbekampagnen: In den 80er Jahren wurde seine Reklame mit einer Anti-AIDS-Kampagne verknüpft: „Wir ermutigen Sie, nicht nur unsere Schuhe zu tragen“. Damals ging ein Aufschrei um die Welt, den er vor einigen Jahren noch toppte: Frauen sollten das Recht haben sich für Taschen und Abtreibung zu entscheiden: „Weil sie beides tragen müssen“, hieß damals der mehr als provokante Slogan. Was meint ihr zu solchen fragwürdigen Marketing-Methoden?

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Modedesigner Kenneth Cole löst wegen Ägypten-Tweet Welle der Entrüstung aus”
  1. Vanessa sagt:

    Solche Werbeaktionen sind einfach nur niveaulos. Darum gibt es nur eines: Boykott dieses Labels!

Hinterlasse einen Kommentar