Sylvia Leifheit: ‘Baked Beans’, Salzburger Nockerl & die Liebe

Sylvia Leifheit

Sylvia Leifheit

Ein ganz normaler Sonntagvormittag in Wien. Inmitten des Getümmels im „Delhi am Naschmarkt“: Eine blonde in die Augen fallende Frau betritt zielstrebig das Cafe. In stilvollem schwarz gekleidet fällt sie auf, nicht weil es sich um ein in den Medien bekanntes Gesicht handelt, sondern aufgrund ihrer wachen Präsenz. Sylvia Leifheit ist angekommen im Leben und genau das merkt man ihr an; sie spricht mit ihren Händen, strahlt, blickt aktiv um sich als gebe es jede Sekunde etwas neues zu entdecken.

Wir treffen Multitalent Sylvia Leifheit, die sich selbst als „100 Watt- Lampe“ bezeichnet; Schauspielerin, Moderatorin und Gründerin mehrerer Unternehmen. Darüber hinaus engagiert sie sich mit ganzem Herzen als Botschafterin des „International Children Help e.V.“. Der Stimme ihres Herzens folgte sie als sie ihrer großen Liebe, Regisseur, Autor und Schauspieler Gabriel Barylli wegen, nach Österreich zog. Sylvia trifft auf Sussan Zeck, als internationales Model ein Begriff, die heute für uns als freie Redakteurin tätig ist. Wir sind gespannt auf die Konversation eines guten Teams, war es doch Leifheit die Sussans internationale Laufbahn pushte.

Sussan Zeck: Sylvia, nun sitzen wir hier an einem wunderbaren Sonntagvormittag beim gemuetlichen Frühstück im Cafe „Deli am Naschmarkt“, was bestellen wir uns?

Sylvia Leifheit: Wenn Du mich schon aus meinem heiligen Reich lockst, dass muss es was richtig Oesterreichisches sein. Ich hätte gerne einen Salzburger Nockerl, schön dunkel.

Sussan Zeck: Dass du hier in Oesterreich mit allen Sinnen angekommen bist, merkt man selbst an deinen Leibspeisen. Du gilst als unternehmerisches Multitalent, darauf werden wir später noch zu sprechen kommen, um den Menschen Sylvia naeher kennenzulernen, wie verbringst du einen freien Sonntag in Wien?

Sylvia Leifheit: Wenn es mal ein Wochenende gibt an dem ich nicht auf Reisen bin, dann verbringe ich es tatsächlich mal ohne jeglichen Plan. Alle Uhren werden nicht betrachtet und ich folge den Impulsen die mich erreichen. Es geht mir nicht um das WAS ich erlebe sondern dass ich es mit Gabriel zusammen erleben kann.

Sussan Zeck: Waerst du eine Stradivari, waere Gabriel der Virtuose der die Gabe hat dieser ihre schoensten Klaenge zu entlocken. Derzeit gab es nicht viele freie Sonntage für dich da du in Dreharbeiten zu deinem neuen Film „BAKED BEANS “ gesteckt hast. Wie waren die Dreharbeiten?

Sylvia Leifheit: Fantastisch , aufregend und verrückt. Dieser Film wird alle Erwartungen sprengen die man bisher von österreichischen Filmen kennt.

Sussan Zeck: Erzähl mir mehr über diesen Film!

Sylvia Leifheit: Es geht, wie so oft , um die Liebe, doch die intelligenten Texte von Gabriel machen, dass der Zuschauer gebannt all die 100 min zuhören will. Jeder, wirklich Jeder Mensch wird einen Moment in dem Film erleben, an dem er SICH und seine Geschichte wiederfindet.

Sussan Zeck: Wie du strahlst sehe ich deine Geschichte wie die eines Schmetterlings der von Gabriel befluegelt in den schillernsten Farben den Sonnenschein geniesst. Wann wird „Baked Beans“ anlaufen und wo wird er zu sehen sein?

Sylvia Leifheit: Start ist in Österreich am 25.3. Danach wird er auch in Deutschland anlaufen, aber dazu kann ich noch nichts genaues sagen.

Sussan Zeck: Wir duerfen also gespannt sein! Was war der beste Ratschlag den du je bekommen hast?

Sylvia Leifheit: Desire Nosbusch sagte mir , als ich noch auf Reisen in der großen weiten Welt nach einer „Aufgabe“ suchte:
Sylvia, wisse, soviel Neid wie in Deutschland, wird Dir in keinem anderen Land begegnen….
Jetzt weiß ich was sie meinte ;-)
Danke Desire.

Sussan Zeck: Und schwupps zog Sylvia nach Oesterreich! (lacht) Welche Erkenntnis hat dein Leben am nachhaltigsten veraendert?

Sylvia Leifheit: An dem Tag an dem ich erkannte, dass ich mehr bin als nur dieser Körper und das was er besitzt, hat sich meine ganze Wahrnehmung dahingehend verändert, dass ich die Materie, also alles hier was ich tue und was mich umgibt, als EINEN Teil einer ganz großen eigentlichen Realität erlebe, die sich hinter dem „versteckt“, was wir meinen als real zu bezeichnen.

Sussan Zeck: Was inspiriert dich und wie kommst du zu Ideen?

Sylvia Leifheit: Ideen sind kreative Impulse aus dem Bewusstsein heraus. Je bewusster ich bin, umso mehr nehme ich diese Ideen wahr. Der Schlüssel dazu ist, offen zu sein. Keine Vorurteile zu haben und zu vertrauen, das alles so wie es passiert richtig ist – auch wenn das in der Praxis sehr schwer ist.

Sussan Zeck: Ideenquellen mag es geben. Dich sehe ich eher als aktiven Ideenvulkan. Was hast du an neuen Ideen in Projekte umgesetzt?

Sylvia Leifheit: Alles was ich an Ideen bekomme wird aus dem Herzen heraus entschieden, ob daraus mehr werden soll. Und das geht ganz schnell. Sagt das Herz JA, dann wird damit begonnen alles so zu organisieren, dass diese Idee auf die Welt kommen kann. Kommt ein NEIN, dann ist dort Schluss und ich mache Platz für Neues.

Sussan Zeck: Erzähl mir mehr zu diesen Projekten.

Sylvia Leifheit: Worldangels ist 2009 entstanden und das erste Netzwerk im bekannten Sinne, aber ausschliesslich zum Thema Heilung und Helfende aus der ganzheitlichen Medizin. HorseNetworx ist die gleiche Idee nur für Pferde. Also ein Netzwerk in dem sich Pferdefreunde miteinander austauschen können. Secondglam ist eine Internetplatform für Secondhandware, ausschliesslich im Luxusbereich. Sogesehen ein Secondhandladen online. Most Wanted Models ist eine international tätige Fotomodelagentur die Models für Katalog, Shows und andere Shoppings vermittelt.

Sussan Zeck: Welchen Ort suchst du auf, um Ruhe zu finden?

Sylvia Leifheit: Das hängt nicht am Ort sondern an meinem wunderbaren Mann. Wann immer er bei mir ist, geht es mir gut. Außerdem finde ich diese beschriebene Ruhe immer in MIR. Ich bin ein sehr ausgeglichener Mensch.

Sussan Zeck: Dass Gabriel dich befluegelt, merkt man. Sylvia, nun siehst du gerade mein Portfolio an. Du warst meine erste Agenturinhaberin und Most Wanted Models meine erste Agentur. Seitdem hat sich einiges getan. Was macht fuer dich ein gutes Model aus?

Sylvia Leifheit: Aussehen plus Disziplin. Es hilft nichts wenn Du gut aussiehst, aber keinerlei Disziplin oder Teamwork mitbringst
und es hilft nichts wenn Du diszipliniert bist aber eben nicht in den Look der gerade gefragt ist , hineinpasst. Dann ist es wichtig schnell loslzulassen und die wertvolle Zeit des Lebens nicht länger zu „verträumen“. Es gibt noch viele andere schöne Berufe…..

Sussan Zeck: Als wir uns das erste mal trafen dachtest du ?

Sylvia Leifheit: Hübsches großes schlankes Mädchen, die muesste doch gut als Model arbeiten können.

Sussan Zeck: Du hast mir sicher viel mit auf den Weg gegeben. Was versuchst du jungen Mädchen voller Träume mit auf ihren Weg zu geben?

Sylvia Leifheit: Siehe oben, loslassen wenn die Zeichen darauf zeigen und dranbleiben auch wenn es mal etwas schwerer wird. Die Mitte zu finden ist schwer aber es ist möglich.

Das Interview führte Sussan Zeck – Sylvia Leifheit ist unter anderem Chefin der Modelagentur Most Wanted Models.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Sylvia Leifheit: ‘Baked Beans’, Salzburger Nockerl & die Liebe”
  1. Lilly L. sagt:

    Ich habe den Film bereits gesehen.
    Man fragte sich, warum man ausgerechnet dieses Blondchen für den Film ausgewählt hat. Wenn man erfährt, dass sie die Gattin des Herrn Barylli ist, weiss man Bescheid.

Hinterlasse einen Kommentar