Britische Werbeaufsicht: Immer mehr Kampagnen von großen Modehäusern verboten

In den letzten Monaten sorgte die britische Werbeaufsicht auch hierzulande immer wieder für Schlagzeilen, da sie in letzter Zeit offenbar immer strenger darauf achtet, dass junge Mädchen nicht zu sexy dargestellt werden, dass die Models nicht magersüchtig aussehen, dass Falten nicht unrealistisch weggeschummelt werden oder dass Frauen nicht zu Objekten gemacht werden.

So erging es auch unter anderem Miu Miu, deren Kampagne mit der erst 14-jährigen Schauspielerin Hailee Steinfeld („True Grit“) in Großbritannien verboten wurde. Auf einem Bild sieht man den Teenie auf Bahngleisen sitzen. Dabei sieht sie nicht besonders fröhlich aus… Britain’s Advertising Standards Authority war der Ansicht, dass dies Kinder in einer potentiell gefährlichen Situation zeige.

Miu Miu betonte, dass hier niemand in Gefahr gebracht werden sollte. Es handle sich um Mode für starke, erwachsene Frauen. Warum man dafür jedoch ein 14-jähriges Mädchen werben lässt, ist für so manch einen sicherlich nicht ganz verständlich…

Ähnlich erging es übrigens auch Marc Jacobs, dessen Parfum-Kampagne mit der noch minderjährigen Dakota Fanning verboten wurde. Hier würden Kinder bzw. Jugendliche als Sexobjekte dargestellt. Eine Werbung für Axe darf in Großbritannien ebenso nicht gezeigt werden, da Frauen hier zu Objekten gemacht würden.

Eigentlich ist es doch nicht schlecht, wenn mal jemand eingreift, wenn die Marketingmenschen nur um Aufmerksamkeit zu erregen bewusst Grenzen überschreiten. Oder ist dies zu übertrieben?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar