Georgia May Jagger und ihre Mini-Kollektion für Hudson

cc by flickr/ Last Hero

cc by flickr/ Last Hero

Georgia May Jagger steht ja bereits seit längerem als Model für Hudson vor der Kamera. Durch die erste Kampagne wurde sie im Grunde berühmt und seitdem schwört das Label auf die Tochter von Rolling Stone Mick Jagger und Model Jerry Hall.

Die Zusammenarbeit ging nun sogar so weit, dass Georgia ausnahmsweise mal in eine andere Rolle schlüpfen durfte und eine Mini-Kollektion für Hudson entwarf. Dabei war es ihr nach eigenen Angaben nicht nur wichtig auf einen coolen Style zu achten, sondern auch, dass sich die Frauen darin wohl fühlen.

So fragte sie etliche Frauen, darunter auch ihre Schwester Lizzy und Mama Jerry Hall, wie für sie die perfekte Jeans aussehen würde. Am deutlichsten zeigte sich dabei, dass die Hose über die Hüfte reichen muss, damit die Unterwäsche nicht hervorblitzt. Sie darf aber auch nicht zu hoch an der Taille sitzen. Daher achtete Georgia besonders darauf, dass die Jeans für Hudson hinten höher geschnitten waren als vorne.

Heraus kamen wunderschöne Jeansmodelle, zum Teil mit Schnürungen. Als weitere Inspiration diente ihr die Band Guns’n’Roses, so dass die Modelle Namen tragen wie „Guns“, „Slash“ oder „Axl“. Daumen hoch! Ach ja, natürlich modelt Georgia May Jagger auch selbst für ihre Kollektion.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar