Deutsches Mode-Institut: Das sind die drei Grund-Dessous-Trends für den Winter

In der kommenden Modesaison wird sich Frau in ihren Dessous besonders wohl fühlen, denn dank neuer Materialien und Verarbeitungsweisen wurden für die meisten Kollektion auf eine perfekte Symbiose aus Bequemlichkeit und Style geachtet. Bequem und sexy, na, das hören wir doch gerne! ;-)

Das Deutsche Mode-Institut hat für die kommende Herbst/Winter-Saison drei Haupttrends in Sachen Dessous benannt: Der erste Trend nennt sich Software. Materialien und Formen sollen hier für Natürlichkeit stehen. Weibliche Spitze wird mit Drucken und Punkten kombiniert und das in Haut- und Cremetönen, Pastellfarben oder Schattierungen zwischen Beige und Grau. Zum Beispiel zu finden bei S. Oliver, Triumph oder Calida.

Die Richtung Hardware orientiert sich vor allem an rockigen Einflüssen. Ausdrucksstarke Akzente in Schwarz und dunklen Farben stehen im Vordergrund, gepaart mit Leder-Optik, Animal Prints, Metallic- und Glitzereffekten, wie in den aktuellen Kollektionen von Speidel, Aubade oder Nina von C.

Playwear nennt sich der dritte Trend, der mit dem Thema Blue Jeans spielt. Satin, klassische Pyjama-Prints, verwaschene Materialbilder oder karierte Dessins treffen auf Streifenbilder, Samtdetails oder Drucke mit Spitze. Zu finden bei Esprit, BeeDees uvm.

Generell ist in diesem Winter vor allem das Mixen von Mustern und Trends erlaubt. Bei vielen Sets sieht man nicht gleich auf den ersten Blick, dass BH und Höschen zusammen passen, aber das ist durchaus gewollt und kann natürlich von uns Mädels beliebig nachgemacht werden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar