Dior hat Galliano-Nachfolge nicht eilig

Dior ist noch immer ohne Chefdesigner. Das Modehaus, dessen Chefdesigner John Galliano seines Postens enthoben wurde, nachdem er wegen antisemitischer Beleidigungen aus dem Rahmen gefallen war, hat es nicht eilig, einen Nachfolger zu finden.

Während Bill Gaytten zum Chefdesigner bei John Galliano ernannt wurde – dort hatte der Designer ebenfalls das Feld räumen müssen – gibt es bei Dior noch keinen Wunschkandidaten. „Sie wissen doch, wie das ist, wenn man junge Mädchen fragt, wann sie heiraten werden, dann antworten sie: ‚Wenn ich den richtigen Mann gefunden habe'“, erklärt Sidney Toledano, Firmenchef des Unternehmens. Man werde sich bei Dior „alle Zeit“ nehmen, um eine „langfristige Lösung“ zu finden, heißt es weiter. „Für die Zukunft stehen alle Optionen offen.“

Seitdem Galliano im Februar das Modehaus verließ, ist das Unternehmen ohne einen Kreativdirektor. Gaytten, der lange die rechte Hand des Designers war, hat deshalb auch die Produktion der aktuellen Haute Couture-Kollektion geleitet, die gestern, 4. Juli in Paris vorgestellt wurde.

Über seinen Posten bei Galliano sagte der Designer bei seiner Ernennung Ende Juni: „Für mich ist es derselbe Job; ich mache ihn schon eine lange Zeit. Die Menswear-Show war ein bisschen anders, weil John nicht da war. Ich wüsste zu gerne, was er davon denkt.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar