Rolf Scheider: So werde ich zum ‚Fashion-Rolf‘

Der 56-Jährige Rolf Scheider, der durch seinen Auftritt in der dritten und vierten Staffel von ‚Germany’s Next Topmodel‘ eine große Fangemeinde um sich scharen konnte, sieht zwar immer wie aus dem Ei gepellt aus, ist jedoch selbst kein Fashion-Victim. Im Gespräch mit ‚tikonline.de‘ verrät er, dass er auf die Hilfe anderer angewiesen ist, um stylisch auszusehen. „Mein Mann ist ja Mode-Designer, er war ja bei Christian Dior. Der weiß, wie man sich anzieht. Der hängt mir dann die ganzen Sachen raus und dann sieht er Sachen in meinem Kleiderschrank, die da einfach so rumhängen und macht da was ganz Tolles draus.“ Er sei, so der sympathische Scheider, „froh, dass ich ihn habe.“

Auch sonst könne er sich auf die Unterstützung anderer verlassen und fährt fort: „Und ich habe auch eine Hausdame, die legt mir das alles hin und ich ziehe das dann brav an. Und dann bin ich der Fashion-Rolf.“

Und ‚Fashion-Rolf‘ gibt zu, in Sachen Mode nicht unbedingt das Portemonnaie locker sitzen zu haben, sondern besonders gerne im Schlussverkauf zu shoppen. „Man braucht irre viel Geld und irre viel Zeit um sich Fashion anzuziehen. Da musst du wochenlang rumrennen. Am Wochenende musst du sehen, ob du im Ausverkauf was Billiges kaufen kannst, weil das kostet ja auch alles. So ein Designerhemd kostet ja schnell mal 250 Euro, das kann sich auch nicht jeder erlauben. Ich kaufe alles nur im Ausverkauf. Mindestens 50 Prozent, mindestens 70 Prozent oder in Oulets. Ich kaufe nichts zum vollen Preis“, gesteht der immer gut gekleidete Ex-Juror.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar