Kleider aus Worten

Hauchdünn, ultrafein und schwarz. Vielleicht riecht man sogar noch die Durckertinte, wenn man dichter an den Stoff herangeht. Die norwegische Agentur Kitchen hat die Werbung an den Mann ähm.. an die Frau gebracht.

Eine Werbekampagne kann man wirklich wörtlich nehmen. Warum sollen die Models eigentlich nur Haute Couture tragen, wenn ihnen Buchstaben mindestens genauso gut stehen? Wer norwegisch versteht ist klar im Vorteil, doch auch die Kenntnisse der skandinavischen Sprache sind nicht von Nöten. Das Ad spricht für sich.

[ via: My Modern Met ]

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar