Rihanna: Lady Gaga ist kein Fashion-Vorbild

Die Sängerin, die mit ihrer Kleidung meist sehr extrovertiert zu Werke geht und auch in Sachen Frisuren immer wieder neue Looks ausprobiert, mag zwar experimentierfreudig sein, traut sich aber noch lange nicht alles. Wie die ‚California King Bed‘-Interpretin dem ‚We Love Pop‘-Magazin berichtet, sei der Look ihrer Kollegin Lady Gaga nichts für sie.

„Ich denke nicht, dass ich die Straße entlanglaufen und dabei Blasen oder ein Kleid aus Fleisch tragen könnte“, behauptet die Musikerin. „Aber das, was Lady Gaga gemacht hat, war ziemlich unglaublich.“

Während die zurzeit rothaarige Rihanna angibt, den Look der ‚Born This Way‘-Interpretin sehr zu schätzen, bevorzugt sie selbst sogar auf der Bühne einen „natürlichen“ Stil und erklärt: „Ich bin genau das Gegenteil, ich trage Kleidung, die ich auch auf der Straße tragen würde. Bei mir geht es total um den echten Look.“

Als Mode-Ikone und gefragtes Werbegesicht ist Rihanna trotz ihrer Vorliebe zu natürlicherer Kleidung erst vor einer Woche zum neuen Gesicht von Emporio Armani ernannt worden. Die Sängerin wurde von dem italienischen Modelabel unter Vertrag genommen, um in den kommenden Kampagnen für Armani Underwear und Armani Jeans zu erscheinen. Damit tritt sie in die Fußstapfen von David und Victoria Beckham, Cristiano Ronaldo und Megan Fox, die in der Vergangenheit bereits für das Unternehmen warben.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar