Emma Stone hasste ihre Sommersprossen

Emma Stone wünscht sich noch mehr Sommersprossen. Die Schauspielerin, die als einer der schönsten Nachwuchs-Stars in Hollywood gehandelt wird, hat jede Menge kleiner Sommersprossen im Gesicht, die ihr früher jedoch ein Dorn im Auge waren. Während sie die kleinen Fleckchen inzwischen liebt, versuchte sie früher alles, um die lästigen Sommersprossen loszuwerden.

„Ich habe alles getan, was ich nur konnte, um sie abzudecken und wollte immer, dass sie verschwinden“, erinnert sie sich im Gespräch mit ‚Collider.com‘. „Jetzt möchte ich immer mehr davon haben. Ich sitze inzwischen eine angemessene Zeit lang in der Sonne und versuche, mehr Sommersprossen zu bekommen, was nicht besonders gut ist. Sonnenlicht… Julianne Moore würde mich umbringen“, witzelt sie über die Schauspielerin, die dafür bekannt ist, dass sie sich aus der Sonne heraushält, um ihre blasse Haut zu schützen. „Sie sagt mir immer, dass ich Sonnenschutz benutzen soll, sie ist echt die Beste.“

Obwohl die Aktrice von Natur aus blonde Haare hat, ist sie doch am besten für ihre charakteristischen roten Haare bekannt. Für den kommenden ‚Spider-Man‘-Film musste sich die Schöne ihre Haare jedoch wieder blond färben und gestand kürzlich, dass sie das sehr genossen habe. „Wir haben Haar-Tests gemacht, weil ich blondes Haar haben sollte, weil Gwen auch blond ist“, verriet sie. „Meine natürliche Haarfarbe ist blond, also war das irgendwie ganz nett. Ich habe in den Spiegel geschaut und gesagt: ‚Oh mein Gott, das bin wieder ich. Es war so lange her.'“

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Emma Stone hasste ihre Sommersprossen”
  1. [Iro] sagt:

    Ich weiss gar nicht was sie hat. Sommersprossen sind doch echt süß :)

Hinterlasse einen Kommentar