Abercrombie & Fitch fürchtet Image-Verlust

Abercrombie & Fitch möchte nicht bei ‚Jersey Shore‘ zu sehen sein. Die amerikanische Marke, die 1892 gegründet wurde, hat unfreiwillig ein neues Werbe-Gesicht bekommen, als Mike ‚The Situation‘ Sorrentino, einer der Darsteller der fiktiven Reality-Serie ‚Jersey Shore‘, immer wieder in ihren Kleidungsstücken zu sehen war. Während andere Marken den Stars Kleidung schicken, um so an kostenlose Werbung zu gelangen, gefällt den Verantwortlichen hinter Abercrombie & Fitch ihr neuer Werbeträger jedoch überhaupt nicht.

Weil der 29-Jährige das Image des Hauses ruiniere, bezahlt A&F ihm nun kurzerhand Geld dafür, dass er künftig keine Sachen des Labels mehr trägt. Von offizieller Seite heisst das: „Wir sind sehr beunruhigt darüber, dass Mr. Sorrentinos Verbindung zu unserer Marke zu signifikanten Schäden an unserem Image führen könnte. Uns ist bewusst, dass diese Show dem Unterhaltungszweck dient, aber wir glauben, dass das Image, das dort transportiert wird, unserem angestrebten Image nicht entspricht und für viele unserer Fans erschreckend sein könnte.“

Deshalb habe man sowohl dem Darsteller, als auch den Verantwortlichen der MTV-Serie „viel Geld geboten“, damit keiner von ihnen künftig in Abercrombie & Fitch-Kleidung in der Show zu sehen ist. Man warte derweil jedoch noch auf eine Antwort.

 

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar