Lea Michele: Früher nicht hübsch, jetzt Tattoo-Lady

Lea Michele hat sich verändert. Die Schauspielerin, die durch die Musical-Serie ‚Glee‘ den Durchbruch schaffte, ist der Meinung, nie eine typische Schönheit gewesen zu sein. Dass sie jetzt wegen ihrer Kleidung immer Komplimente für ihr Aussehen bekomme, findet sie deshalb seltsam, berichtet sie.

Dem ‚New‘-Magazin verrät sie: „Ich finde es interessant, dass ich für mein Aussehen und meine Looks Aufmerksamkeit bekomme, denn niemand fand mich in der Schule hübsch. Die Vorstellung der perfekten Schönheit war wie die einer Barbie-Puppe. Ich hatte aber eine große Nase und lockige Haare und habe anders ausgesehen, als jeder andere“, erinnert sie sich an die Zeit zurück.

In der Serie spielt Michele die Rachel Berry und enthüllt, dass sie bereits einige Tattoos auf ihrem Körper verewigt hat und sich noch weitere wünscht. „Ich scheine mir meine Sammlung aufzubauen. Ich habe bereits zehn kleine Tattoos“, berichtet sie. „Auf meinem Handgelenk steht ‚I believe‘, wozu ich die Idee hatte, nachdem ich die Broadway-Show ‚Spring Awakening‘ gesehen habe. Außerdem habe ich einige Noten aus Queens ‚Bohemian Rhapsody‘ und habe meine Freunde dazu überredet, dass wir uns auf unseren linken Fuß ‚Imagine‘ stechen ließen. Meine Mutter und ich haben auch dieselben Schmetterlinge auf unseren Rücken. Ich denke allerdings nicht, dass ich bei zehn aufhören werde“, kündigt sie an.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar