Carine Roitfeld sagt nein zu blauem Dunst

Carine Roitfeld setzt nicht mehr auf blauen Dunst. Die ehemalige Chefredakteurin der französischen ‚Vogue‘, die in diesem Jahr von Emmanuelle Alt abgelöst wurde, hatte im März enthüllt, dass sie ihre erste eigene Autobiografie plane. Nun ist es so weit und der Wälzer, der 368 Seiten umfasst, wird am 18. Oktober in den Handel kommen.

Bereits jetzt gab es erste Einblicke in den Schmöker, der den Titel ‚Irreverent‘ trägt und darin verkündet die Autorin, dass sie künftig auf den Einsatz von Zigaretten in ihren Shootings verzichten werde. In dem Buch, das ihrem Lebensgefährten Christian Restoin gewidmet ist – den sie jedoch als ihren Ehemann betitelt – schreibt sie: „Dieses Buch ist meinem Ehemann gewidmet, der vor sieben Monaten mit dem Rauchen aufgehört hat. Als er mit dem Rauchen aufhörte, sagte ich: ‚Oh mein Gott, das ist schlecht, dass ich nicht schon vorher versucht habe, ihm dabei zu helfen.‘ Jetzt habe ich mich dazu entschieden, dass ich in keinem meiner Shootings mehr Zigaretten einsetzen werde.“

Der Grund dafür sei jedoch nicht nur der, dass sie ihren Freund damit unterstützen möchte, sondern sie wolle auch kein schlechtes Beispiel für junge Mädchen abgeben. „Wenn das Mädchen also eine Zigarette raucht, dann sagen die anderen vielleicht: ‚Oh, es ist schlau, Zigaretten zu rauchen. Damit sieht man toll aus, also werde ich auch eine rauchen.‘ Und das ist total dumm“, schreibt sie und sieht in den Glimmstängeln nur eine „einfache Möglichkeit, ein Bild interessanter aussehen zu lassen. Aber“, so ist sie sich sicher, „das ist nicht die einzige Möglichkeit.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar