Tom Ford liebt die schnelle Welt der Mode

Tom Ford lässt es nicht gerne langsam angehen. Der Modedesigner versuchte sich mit seinem gefeierten Film-Debüt ‚A Single Man‘ mit Colin Firth in der Hauptrolle erst kürzlich auch als Regisseur und obwohl er für sein Werk viel Lob bekam und viel Spaß daran hatte, würde er der Welt der Mode nicht den Rücken kehren wollen.

„Wenn ich nur noch Filme machen würde, dann würde ich verrückt werden“, ist er sich sicher. „Mein nächster Film steht schon in den Startlöchern, aber sogar dann, wenn ich jetzt dafür casten würde, dann würde es noch mal 18 Monate dauern, bis wir am Set stünden. Ich mag die Schnelligkeit der Mode. Ich liebe es, unterschiedliche Dinge zu machen und glaube, dass ich in der Mode noch immer etwas zu sagen habe.“

Ford, der in der Vergangenheit sowohl dem Modehaus Gucci als auch Yves Saint Laurent als Chefdesigner vorstand, bis er begann, unter seinem eigenen Namen Mode zu machen, hatte zudem erst vor wenigen Tagen erklärt, dass Frauen vermehrt auf Make-up setzen, da es billiger als Kleidung sei. „Das liegt daran, weil es günstiger ist, als Kleidung zu kaufen. Ich liebe Beauty-Produkte. Bei Gucci habe ich Tage damit verbracht, mit einem Visagisten zu arbeiten, um den richtigen Look für die Show zu finden. Ich habe nie den Wunsch verspürt, Damenschuhe anzuziehen, was der Grund dafür sein mag, dass einige meiner Entwürfe weh tun. Ich hatte auch nie das Verlangen, die Kleider anzuziehen. Ich bin wahrscheinlich der einzige Mann Englands, der sich nicht als Drag-Queen anziehen will“, erklärte er.

GD Star Rating
loading...

Kommentare sind geschlossen.