Der Hut – Schon immer ein Zeichen für Stil und Modebewusstsein

Seeberger Flapper Raffiastrohhut

Seeberger Flapper Raffiastrohhut

Hüte stehen für Eleganz und Stil wie kein anderes Kleidungsstück. Schon immer waren besondere und ausgefallene Kopfbedeckungen ein Markenzeichen des Adels und der High Society. Noch heute führen jährlich die Reichen und Schönen die verrücktesten und teuersten Hutkreationen beim traditionellen Pferderennen im britischen Ascot vor.

Noch in den 1950er Jahren war der Hut bei Männern wie bei Frauen fester Bestandteil der Alltagskleidung. Während Männer den klassischen schwarzen Herrenhut eigentlich nur in der Kirche abnahmen war der Damenhut auch damals schon eher ein Kleidungsstück für besondere Anlässe. In den folgenden Jahrzehnten verschwand der Hut langsam aber sicher aus dem Straßenbild. Einzig unter Künstlern, Musikern und Schauspielern blieb der Hut ein beliebtes Stilmittel und nicht selten Ausdruck eines besonderen Lebensstils und Modegeschmacks.

Auch als Ausdruck einer bestimmten Gruppenzugehörigkeit blieben Kopfbedeckungen beliebt. In den neunziger Jahren ging bei Jugendlichen nichts ohne Schirmmützen, sogenannte Baseball Caps. Madonna prägte den Trend zum Cowboyhut in allen Farben und Ausführung Anfang 2000. Und auch immer mehr männliche Musiker und Schauspieler trugen wieder klassische Hüte.

Nicht zuletzt die Haute Couture und Prêt-á-Porter Schauen in Mailand, Paris, London oder New York zeigen uns schon seit Jahren den neuen Trend zur Kopfbedeckung. Und so sieht man mittlerweile auch auf den Straßen modebewusster Metropolen immer häufiger begeisterte Hutträger und Hutträgerinnen.

Aus gutem Grund. Auch wenn das Tragen eines Hutes zu Beginn ungewohnt scheint und vielleicht etwas Überwindung kostet, so ist ein Hut ein universelles, gut kombinierbares und nicht zuletzt sehr praktisches Kleidungsstück. Ein Hut schützt ebenso vor Wind und Wetter wie vor brennender Sonne und macht jeden Bad Hair Day im Handumdrehen vergessen. Ein Hut schmeichelt dem Gesicht und ist ein Trend, der von jedem Figur Typ getragen werden kann. Kleinere Fashion Victims werden außerdem die Extrazentimeter hinzugemogelter Körpergröße schätzen. Brauchen Sie mehr Gründe um sich einen modischen Cowboyhut oder einen schicken Sonnenhut kaufen zu wollen?

Kopfbedeckungen gibt es für jeden Geschmack und jeden Kleidungsstil. Ob klassischer Herrenhut zum Anzug oder Kostüm oder gar als Stilbrecher zum zarten Sommerkleid, lässiger Cowboyhut zu Jeans und T-Shirt oder elegante zwanziger Jahre Kopfbedeckung zum Abendkleid – ein Hut betont und ergänzt jedes Outfit und jeden Typ. Gerade im Herbst sind wärmende und windschützende Kopfbedeckungen ein äußerst praktisches Accessoire. Ob Sie sich eher eine maskuline Schirmmütze oder einen femininen Sonnenhut kaufen liegt ganz bei Ihnen. Also, trauen Sie sich! Zeigen Sie Modebewusstsein und wagen Sie Mut zum Hut!

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Der Hut – Schon immer ein Zeichen für Stil und Modebewusstsein”
  1. olschok sagt:

    Yeah! Merci für diesen schicken Post. Ich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass Hüte ganz langsam wieder etwas öfters getragen werden. Sicherlich ist es anfangs etwas ungewöhnlich…aber hey, das ändert sich ganz schnell!

  2. marcel sagt:

    vielleicht sollte ich mir mal auch wieder einen schicken hut zu legen… in weiss, würde bestimmt gut aussehen! :-)

Hinterlasse einen Kommentar