Rebecca Mir: Heute Berlin, morgen New York

Obwohl sie bei GNTM nur Zweitplatzierte wurde, kann sich Rebecca Mir über einen Mangel an Aufträgen nicht beklagen. Verzauberte sie gerade noch auf den Laufstegen der Berlin Fashion Week, konnte sie am Samstag ein weiteres Highlight in ihrer jungen Karriere verbuchen: Sie lief auf der New York Fashion Week für den amerikanischen Designer Christian Siriano. Im Vorfeld der Show sprach ‚Jolie.de‘ mit dem 19-jährigen Model.

„Ich hab echt Angst zu spät zur Show von Christian Siriano zu kommen. Dann schaut auch noch Heidi zu. So ein bisschen Bammel hab ich schon“, gestand sie. Dabei muss sie sich um Model-Jobs keine Sorgen machen, wie sie selbst beteuert: „Ich bin total zufrieden, wie alles läuft. Und ich bin auch mit meinem zweiten Platz bei Topmodel vollkommen zufrieden. Ich finde es gerade toll, dass ich Jobs bekomme, obwohl ich die quasi nicht mit im Vertrag drin hatte. Also buchen mich jetzt Leute, weil sie mich gut finden.“

Überzeugen konnte sie auch die österreichische Designerin Lena Hoschek, die Mir prompt für die Berliner Fashion Week buchte und sie immer noch zum Schwärmen bringt: „Das war meine erste Laufsteg-Show auf der Berlin Fashion Week. Da war das Gefühl so gut und den Job fand ich toll und den Bikini, den ich dort tragen durfte. In den habe ich mich so verliebt.“

Immer wieder betont sie, dass sie ihre Teilnahme bei ‚Germany’s Next Topmodel‘ nicht im Geringsten bereut. Zukünftigen Kandidatinnen gibt sie den Rat „ganz sie selbst und professionell zu sein.“

Professionalität ist Rebecca Mir besonders wichtig. So verrät sie im Interview mit Jolie, dass sie sich bei jedem Job denkt: „Hey ich bin das Model. Ich zieh das jetzt an. Egal ob es mir gefällt oder nicht.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar