Naomi Campbell vergisst ihre Wurzeln nicht

Naomi Campbell wird nicht vergessen, wo sie herkommt.

Das britische Supermodel steht im Mittelpunkt einer neuen Serie, die auf dem Sender CNBC ausgestrahlt wird. In dieser erklärt sie, dass die Tatsache, dass sie in London aufwuchs, sie dazu inspirierte, sich in Charity-Projekten zu engagieren. „Ich fand es toll, mit Tania an dieser Show zu arbeiten und freue mich sehr darauf, mir die fertige Sendung anzusehen“, enthüllt sie. „Für mich ist es sehr wichtig, mich an meine Wurzeln und die Dinge, die ich erlebte als ich aufwuchs, zu erinnern. Das sind die Dinge, die dich zu dem Menschen machen, der du bist. London wird immer meine Heimat sein und es war so schön, das Haus zu besuchen, in dem ich aufgewachsen bin.“ Außerdem spricht die Schöne in der Sendung darüber, wie es war, als schwarze Frau Vorreiter für andere Frauen in der Model-Branche gewesen zu sein.

Erst diesen Monat wurde bekannt, dass das Model im Oktober im Rahmen des Angel Balls in New York für seine Charity-Projekte geehrt wird. Das Event wird von der Angel Foundation veranstaltet, die sich für die Krebsforschung einsetzt. Denise Rich, die die Organisation ins Leben rief, nachdem ihre Tochter Gabrielle an Leukämie verstarb, sagte über das Model: „Sie ist wirklich eine unglaubliche Frau und macht viel für gemeinnützige Zwecke. Sie hat ihre eigene Charity und hat in diesem Sommer viel Geld für Haiti und den Kampf gegen AIDS eingenommen.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar