Diane von Fürtstenberg gab Frauen Selbstbewusstsein

Diane von Fürtstenberg verfolgt mit ihrer Kleidung höhere Ziele.

Die 64-jährige Designerin, die vor allem für ihr Wickelkleid, das sie in den 70er Jahren designte berühmt wurde, ist stolz darauf, dass ihre Sachen noch immer reißenden Absatz finden. Trotzdem hofft die Modeschöpferin, dass sie es auch in fortgeschrittenem Alter noch schafft, neue Ideen zu entwickeln und Kreationen zu erschaffen. „Ich bin gegen alles, was Frauen zu Objekten macht. Meine größte Errungenschaft ist die, dass ich Frauen mit meiner Kleidung Selbstbewusstsein gegeben habe“, erklärt sie.

Zwischen männlichen und weiblichen Designern gibt es laut Fürstenberg übrigens einen gravierenden Unterschied, denn Männer würden „Kostüme“ designen, wenn sie Kleider für Frauen entwerfen, Frauen hingegen „tragbare“ Kleidung. „Frauen designen Kleidung, die Frauen tragen. Männer designen Kostüme“, behauptet die Modeschöpferin, die selbst in jungen Jahren lernte, wie sie Kleidung designen und schneidern kann, nachdem sie von Egon von Fürstenberg schwanger wurde.

„Ich habe in Italien in einer Fabrik gearbeitet, in der Bekleidung hergestellt wird“, verrät sie dem ‚Guardian‘. „Als ich feststellte, dass ich schwanger war, war ich eingeschüchtert und machte mir Sorgen, dass die Leute denken könnten, dass ich es nur machte, um mir den besten Fang in Europa zu angeln. Also sagte ich zu meinem Chef: ‚Ich heirate und ziehe nach Amerika, aber kann ich noch lernen, wie man Kleidung macht, bevor ich gehe?‘ Und so bin ich in die Modewelt gekommen.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar