Calvin Klein wollte kein vollbusiges Model

Calvin Klein suchte nach einem „dünnen“ Model, als er sich für Kate Moss entschied.

Der Designer, der das spätere Supermodel in den 90er Jahren für seine Kampagne verpflichtete und sie so bekannt machte, entschied sich aus einem ganz besonderen Grund für die zierliche Blondine. Damit habe er dem damaligen Trend entgegenwirken wollen, verrät er. „Vorher hatten viele Frauen Brustimplantate und haben seltsame Sachen mit ihren Hinterteilen machen lassen. Das geriet alles außer Kontrolle. Ich habe das alles so geschmacklos gefunden. Ich wollte stattdessen jemanden haben, der natürlich und immer schlank ist“, erklärte er am Montag, 17. Oktober, als Gastredner eines Events in New York. „Ich habe nach genau dem Gegenteil dieses Glamour-Typs gesucht, der vor Kate aufkam.“

Auch nach Jahrzehnten ist Calvin Klein noch immer sehr gefragt und vor allem seine Unterwäsche erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Damit auch junge Nachwuchsdesigner eine Chance auf eine große Karriere haben, gibt er ihnen den Tipp: „Man braucht eine Vision. Ein Designer – jeder Designer – muss etwas zu sagen haben, das anders ist als das bisher gesagte. Und dann muss man überzeugend sein. Auch wenn du nicht besonders selbstsicher bist, tu so, als seist du es. Das ist der einzige Weg, um Leute von dem zu überzeugen, an das du glaubst.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar