Lala Berlin – Edle Mode aus der Hauptstadt

LALA Berlin

LALA Berlin

Im Jahr 2007 gab es für Lala Berlin den New Generation Award auf der Mercedes-Benz Fashion Week in der deutschen Hauptstadt. Fünf Jahr später ist die Modewoche ohne eine Show des Labels nicht denkbar. Hinter dem Titel steht die Designerin Leyla Piedayesh, die 1970 in Teheran geboren worden ist. Vom klassischen Studium zur Betriebswirtschaftslehre bis hin zur Redakteurin bei MTV ging es schließlich 2003 mit dem eigenen Modelabel los.

Zunächst stand Lala Berlin, zusammengesetzt aus dem Spitznamen der Designerin und der neuen Wahlheimat, für hochwertige Strickmode. Piedayesh strickte selber Pulswärmer, bevor sie 2004 mit ihrer ersten Kollektion debütierte. Die Mischung aus schicker Mode und urbanem Stil überzeugte das Publikum und startete den Erfolgszug des Labels.

Mittlerweile wurde das Repertoire um weitere Mode ergänzt: Mäntel, Jacken, Hosen, Kleider, Röcke, aber auch edle Abendmode werden bei den Schauen von Lala Berlin vorgestellt. Dabei zeichnen sich die Designs durch auffällige Muster und Drucke, sowie interessante Materialmixe aus. Von Karos über Totenköpfe und Ketten zeugt jede Kollektion von den fantasievollen Ideen von Leyla Pedayesh.

Dabei wird bei der Herstellung auf hochwertige Materialien gesetzt: Seide, Kaschmir, feine Baumwolle oder Jersey sorgen für Kleidung, die nicht nur gut aussieht, sondern sich auch gut auf der Haut anfühlt. Auch Prominente wie die Supermodels Claudia Schiffer und Heidi Klum, Schauspielerin Christiane Paul, Sängerin Yvonne Catterfeld oder Moderatorin Frauke Ludowig sah man bereits in Entwürfen von Lala Berlin. Auch Musiker wie Mark Owen von Take That tragen die Herrenmode des Labels.

Nicht nur in Deutschland, sondern international konnte sich Lala Berlin etablieren: Von Düsseldorf bis Tokio und Los Angeles gibt es mittlerweile die Mode aus der Hauptstadt zu kaufen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar