René Storck

René Storck

René Storck

Die Idee und der Gedanke von René Storck waren gleich am Anfang, Mode so zu gestalten, das die Tragbarkeit, als ebenso die Qualität in den Vordergrund gerückt wird. Der Designer sagt von sich, ich bin zwar ein Designer, aber sehe mich auch als Dienstleister, der sich jeden Tag die Frage stellt, was braucht man im Alltag. Seiner Ansicht nach ist Luxus gleich Qualität durch eine sehr gute Verarbeitung.

René Storck hat sein Label 1991 in Frankfurt am Main gegründet, wo er heute noch seinen Hauptsitz hat. Seit 1968 ist dieser Modemacher schon Chefdesigner, bevor er sich selbstständig machte und sein eigenes Label auf den Markt brachte. Sein Markenzeichen ist eine gute Funktionalität, einfache Schlichtheit in Verbindung mit gedeckten und ruhigen Farben. Ein hervorragendes Kleidungsstück in Form eines leichten Mantels, der aus Cashmere besteht und wetterfest ist, wurde auf vielen Shows bekannt.

Seine Faszination gilt den Damen und vor allem den Accessoires, denen René Storck besondere Aufmerksamkeit widmet. Die Inspiration bei diesem Designer kam von seiner Mutter, die sich im Stil Jill Sanders kleidete und viele Modezeitschriften las. Nach dem Kreieren von Puppenkleidern als Kind und dem Abitur ging er in eine Schneiderlehre und danach arbeitete er als Designer von Trachten. Als ein Mann Betrieb arbeitete René Storck 15 Jahre lang in seiner Wohnung, wo der Designer auch seine Kunden empfängt. Sein Name war ein Geheimtipp, der durch Mund zu Mund Propaganda nach oben kam.

Heute findet man seinen Shop in der Frankfurter Goethestraße und sein Label taucht regelmäßig in den Modezeitschriften auf. Heute noch übernimmt der Firmengründer alle Anfangsarbeiten wie das Entwerfen und vermessen selber, wo er nur von einer Fachkraft unterstützt wird, die schon bei Chanel gearbeitet hat. Der größte Teil seine Stoffe für die Kollektionen kommen aus Deutschland, wodurch das Label René Storck mit Recht als made in Germany bezeichnet werden kann.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar