Escada Sport

Escada Sport

Escada Sport

Die Fashion Week in Berlin steht wieder vor der Tür und anderen großen Designern ist auch das erfolgreiche Label Escada Sport wieder dabei.

Escada wurde 1976 von Wolfgang und Margarethe Ley in München gegründet. Der Name eines Rennpferds, auf das beide gewettet hatten, wurde damit zum Synonym eines heute weltbekannten Imperiums. Margarethe Ley, die vorher selber als Model gearbeitet hatte, war die bestimmende Kraft von Escada. Wohl aus den eigenen Erfahrungen mit der Modewelt schöpfend, kreierte sie den besonderen „clean chic“ des Labels, der bis heute typisch ist. Schon sehr früh nutzte sie strahlende Farben für ihre Kreationen, während viele andere Designer zu dieser Zeit noch auf Schwarz setzten. Ebenso verstand sie es, die Balance zwischen Marktpräsenz als Weltmarke und der Präsentation ihrer Mode auf den Laufstegen geschickt zu halten.

Nach dem Tod von Margarethe Ley im Jahr 1992 änderte sich einiges bei Escada. Vor allem durch die Nachfolger Michael Stolzenburg und den 1994 folgenden Todd Oldham erfuhr das Unternehmen eine Erneuerung mit frischen Ideen. Die ersten Parfümkreationen erschienen und die Produktpalette wurde durch verschiedene Accessoires ergänzt, wie etwa Schmuck, Unterwäsche und Schuhe. Mittlerweile war das Münchner Modelabel zu einem weltumspannenden Unternehmen geworden, mit zahlreichen Geschäftsfilialen von New York bis Paris. Doch begannen auch erste finanzielle Spannungen. Dies schlug sich auch im häufigen Wechsel der Designer nieder, sowie in den verschiedene Anteilseignern, der seit 1986 an der Börse notierten Marke. Im Jahr 2006 schließlich trat der Mitbegründer Wolfgang Ley als Vorstandvorsitzender zurück. Zu diesem Zeitpunkt war Escada längst ein Riese geworden, der aber, wie auch andere Luxusmarken, mit neuen Wirtschaftsituationen zu kämpfen hatte. Nach einem aufsehenerregenden Insolvenzverfahren 2009 fand eine Neuorientierung unter der neuen Besitzerin Megha Mittel statt.

Nach den letzten Schlagzeilen im Jahr 2010, in denen die Verwendung von Echthaarprodukten für die Escada Kollektionen kritisiert wurde, punktete das Unternehmen durch das Versprechen, künftig komplett auf Pelz zu verzichten. Wer die Einhaltung dieses Versprechens gerne live überprüfen möchte, hat bald auf der Fashion Week Berlin Gelegenheit dazu. Escada wird seine von Marokko inspirierte Kollektion auf einem unter Wasser stehenden Laufsteg des Oderberger Stadtbads präsentieren. Man darf gespannt sein, was dabei herauskommt, wenn sportliche Eleganz diesmal auf orientalischen Stil und Gewürzfarben treffen wird.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar