Nick und Aaron Carter: Schwester an Medikamenten-Überdosis gestorben

nick carter

Nick Carter, Foto: Glor Music Production II (Warner)

Gerade schockte die Nachricht vom Tod der Schwester von Ex-Backstreet Boy Nick Carter, Leslie Carter; sie verstarb mit erst 25 Jahren und hinterlässt eine kleine Tochter. Nun wurden die Vermutungen, dass Drogen oder Medikamente eine Rolle spielen könnten (wie leider nur allzu oft bei Todesfällen unter jungen Stars), bestätigt:

Leslie Carter habe Depressionen gehabt und sei an einer Überdosis Tabletten gestorben. Das teilte nun die US-Polizei mit. An ihrem Todestag sei Leslie bei ihrem Vater gewesen und habe sich besonders schlecht gefühlt. In der Dusche sei Leslie dann gestürzt, ihre Stiefmutter fand sie. Man habe Leslie ins Bett zum schlafen gelegt – doch sie erwachte nicht mehr. Tragisch.

Leslie habe immer darunter gelitten, nicht so bekannt wie ihre Brüder zu sein, auch sie wollte musikalisch durchstarten. Sie nahm ein Album auf, das dann aber doch nicht veröffentlicht wurde. Hier sind alle zusammen zu sehen.

Dass in der Familie etwas nicht stimmt, erzählten auch schon Nick und Aaron Carter, die Streit mit ihren Eltern hatten. Die hätten das viele Geld der Söhne nicht richtig verwaltet. Aaron Carter musste auch schon einmal in den Entzug. Er hatte damals in einem RTL-Interview gesagt: „Ich will hier niemanden anklagen oder beschimpfen, ich will nur meine Geschichte erzählen. Die wahre Geschichte. Ich hätte meine Eltern  wegen verschiedener Dinge verklagen können. Zum Beispiel, weil sie mein Geld nicht richtig verwaltet haben.

Weil sie meine Steuern nicht bezahlt haben und weil sie mir zu meinem 18. Geburtstag einen Berg von zwei Millionen Dollar Schulden übergeben haben. Wie soll jemand, der so jung ist, den ganzen Druck ertragen? Das ganze Gewicht auf meinen Schultern. Deshalb begann ich Marihuana zu rauchen, mit den falschen Leuten rumzuhängen und zu trinken“. Traurig, die ganze Geschichte.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar