Shapewear: Das sollte man beim Kauf beachten

Wie bereits einige Male an dieser Stelle berichtet, hat Shapewear schon lange nichts mehr mit den alten Liebestöter-Klischees zu tun. Dank neuer Textil-Techniken und Designs kommen die Stücke durchaus ansehnlich daher und erfreuen sich daher bei immer mehr Frauen großer Beliebtheit.

Mit dem richtigen Stück schummelt man ganz einfach eine paar Kilos weg und man fühlt sich dadurch schlanker und selbstbewusster. Jedoch sollte man beim Kauf unbedingt auf ein paar Dinge achten, damit man sich in der figurformenden Wäsche auch wirklich wohl fühlt.

Zunächst einmal ist das Anprobieren sehr wichtig. Man sollte immer zur richtigen Kleidergröße greifen und am besten mehrere Modelle durchprobieren bis man das perfekte Stück für sich findet. Das Anziehen kann dabei etwas mühsam sein. Am besten, je nach Modell, immer von unten in die Shapewear „einsteigen“. Auf keinen Fall sollten Stellen stark einschneiden oder sich gar hochrollen. Dann hat man eindeutig zur falschen Größe gegriffen!

Ideal ist figurformende Unterwäsche mit Lasercut. Hier gibt es keine unangenehmen Nähte, die man womöglich auch noch durch die richtige Kleidung sieht. Auch auf Perlen, Spitze oder sonstige Verzierungen kann man aus diesem Grund getrost verzichten. Shapewear soll einen schließlich schlanker aussehen lassen, ohne dass man merkt, dass hier ein Helferlein im Spiel ist!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar