Badgley Mischka über VIPs und red carpet-Kleider

Badgley Mischka über red carpet-Kleider

Foto: Badgley Mischka

Mark Badgley und James Mischka, bekannt als Badgley Mischka, zeigten gerade ihre Fall 2012 -Kollektion. Die war inspiriert vom Film Metropolis, einem  impressionistischen deutschen Film von 1927.

„Wir fanden Metropolis immer inspirierend, aber als nun die DVD herauskam, kamen wir wieder darauf. Es geht bei der neuen Linie um Licht, Geometrie und Glamour“. Metropolis ist ein schwarz/weiss-Film, so dann auch die Kollektion. Badgley Mischka fügten aber auch Color-Elemente hinzu. Die Linie sei sehr im Stil von New York und sehr basic gehalten, so die Designer.

In der Front Row saßen Kelly Osbourne, Erin Andrews, Kate Mara und Joan Rivers; sie waren begeistert. Badgley Mischka wollten eigentlich gar kein VIP-Label werden: „Als wir anfingen, gab es dieses ganze red carpet-Ding noch gar nicht. Jetzt ist das eine Riesensache, und es macht Spaß – es gibt keine größere Ehre als dort einen VIP in deinem Kleid zu sehen.

Man kennt sie Geschichte des Kleides, wie es genäht wurde und mit einem Sketch begann, und dann sieht man es auf dem roten Teppich!“. Rumer Willis und die Olsen-Twins modelten schon für das Label. Helen Mirren, Rumer Willis und Melissa McCarthy tragen oft Badgley Mischka, aber eine VIP-Dame wollen sie unbedingt noch einkleiden: Uma Thurman. „Sie hat diesen Old Hollywood-Glamour, wir wollen das unbedingt noch machen!“, so Badgley Mischka. Klappt sicher noch!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar