Whitney Houston: Kleider aus „Bodyguard“ unter dem Hammer

cc by wikimedia/ asterix611

cc by wikimedia/ asterix611

Wie immer wenn ein weltbekannter Star stirbt, beginnt kurz nach dessen Tod der Ausverkauf seines Nachlasses. Die PR- und Marketing-Maschine rollte auch bereits wenige Minuten nach dem Tod der Soul-Sängerin Whitney Houston vor einigen Tagen. Die Preise für ihre Alben schossen bereits eine halbe Stunde nach der Todesmeldung in die Höhe: Nun wurde bekannt, dass auch ein Auktionstermin für einen Teil ihres Nachlasses bereits feststeht.

Im Auktionshaus von Darren Juliens in Beverly Hills sollen am 31. März im Rahmen der „Hollywood Legends“ Auktion unter anderem Kleidungsstücke und Accessoires aus dem Film „Bodyguard“ unter den Hammer kommen. Dazu gehört zum Beispiel das schwarze Kleid, das Whitney in der Szene trug als sie das erste Mal auf Kevin Costner trifft.

Desweiteren werden Ohrringe, eine Weste und einige kleinere Gegenstände, die Whitney Houston trug, versteigert. Das Kleid soll bei 1.000 Dollar beginnen und die Weste bei 400 Dollar. Makaber ist dabei die Tatsache, dass das Auktionshaus nur einen Steinwurf von dem Hotel entfernt ist, in dem die Sängerin starb. Auf die Frage, ob dieser Termin nicht zu früh sei, sagte Darren Julien, dass die Gegenstände einen historischen Wert hätten und daher nicht versteckt werden dürften. Zudem seien Gegenstände von toten Prominenten eine gute Geldanlage. Na dann…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar