Berliner Dessous-Label Blush fordert zum Tweet Tease auf

Das Berliner Dessous-Label Blush ist bekanntlich immer für eine spannende und innovative Werbeidee gut. Kurz vor Weihnachten sorgte die Agentur Think für ein durchaus sexy Spiel und einen sogenannten „Tweet-Tease“, eine Wortschöpfung aus „Tweets“ und „Striptease“.

Über die Microsite tweet-tease.com kann man einen Film sehen, in dem zwei Models nur mit Trenchcoat und Unterwäsche darunter bekleidet in ein Hotel gehen. Im Fahrstuhl stoppt das Ganze und die User müssen eine Frage beantworten, damit das Ganze weiterläuft. Wird diese richtig beantwortet, sieht man den privaten Striptease.

Wird sie hingegen falsch beantwortet, wird dies direkt mit einem Augenzwinkern über den eigenen Facebook- oder Twitter-Account bekannt gegeben. Man wolle damit den Spieltrieb ansprechen und auch ein bisschen mit dem Voyeurismus der User spielen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar