Das perfekte Model: Folge 6

das perfekte model

Foto: VOX

Heute abend läuft erstmal wieder GNTM, am Dienstag geht es dann mit Das perfekte Model weiter, und zwar so: Castings, Shootings, Laufstegjobs – Das echte Modelleben beginnt bei „Das perfekte Model“ am 6. März um 21:15 Uhr bei VOX. Die Coachingphase ist beendet – jetzt müssen die Mädchen beweisen, dass sie auch im echten Modelleben bestehen können.

Nachdem die beiden Jurorinnen Eva Padberg und Karolína Kurková in Kapstadt und New York intensiv mit ihren Kandidatinnen gearbeitet haben, kehren sie nun mit ihren jeweils fünf besten Nachwuchsmodels nach Deutschland zurück. Zum ersten Mal seit Wochen treffen die Mädchen aus beiden Teams wieder aufeinander und treten ab jetzt auch direkt gegeneinander an.

Nun müssen sie sich bei echten Castings für echte Modeljobs beweisen. Ein harter Konkurrenzkampf beginnt – es sind noch zehn Mädchen im Rennen, aber nur drei Jobs zu vergeben.

Während in Kapstadt mit Anika (23), Lysann (21), Jennifer (19), Sissi (19) und Eva-Marie (25) bereits die fünf Kandidatinnen feststehen, die mit Eva Padberg nach Berlin fliegen, gibt es in New York noch einen Platz zu vergeben. Jenny (16), Johanna (22), Paula (23) und Diana (22) sind bereits sicher in der nächsten Runde. Ausgerechnet zwischen Samantha Striegel (18) und ihrer härtesten Konkurrentin Paula-Helen Mannhardt (21) muss sich Karolína Kurková nun entscheiden. Die Gruppe ist sich einig: „Ich gönne es Paula-Helen mehr. Samantha kann von mir aus noch eine Misswahl mitmachen und dann Miss Germany werden“, so Jenny. In Berlin treffen ihre Kandidatinnen zum ersten Mal seit Wochen wieder auf das Team von Eva Padberg.

Und schon beim Frühstück zeigen sich zwischen den Gruppen erste deutliche Unterschiede. „Die aus Karolínas Gruppe wollen alle keine Brötchen essen. Und wir sind gerade ein bisschen schockiert. Karolína hat wohl gesagt, dass man kein Weißmehl essen soll“, erzählt die 19-jährige Jennifer.

Die TV Digital, eine der erfolgreichsten Programmzeitschriften Deutschlands, sucht ein Mädchen für ein Top-Agentinnen-Shooting. Eva und Karolína schicken beide besten Models zu diesem Casting – denn auch der Wettkampf zwischen den beiden Jurorinnen ist wieder im Gange: „Wir suchen nicht nur ein hübsches Mädchen, sondern auch ein Mädchen, das Charakter hat, das Ausstrahlung hat“, erklärt Art Director Björn Kramer. Evas Kandidatin Anika kann den Art Director und Fotochefin Christiane Flatken auf Anhieb überzeugen.

Das zweite Casting führt die Kandidatinnen zur Berliner Fashion Week. Hier haben sie die Chance, für „Lala Berlin“ über den Catwalk zu laufen. Doch dafür müssen sie erstmal Designerin Leyla Piedayesh von sich überzeugen – und die hat eine ganz genaue Vorstellung davon, was ein Model, das ihre Mode präsentiert, mitbringen muss: „Es ist eigentlich schon immer der mitteleuropäische Typ, so zwischen blond und dunkelblond, 1,78 Minimum. Wir achten darauf, dass sie super läuft, dass sie gut aussieht vor der Kamera. Also es gibt Kleinigkeiten auf die wir achten.“

Bei Diana Laptschenko ist das Casting aufgrund dieser Kleinigkeiten nach Sekunden beendet. „Du bist 1,71 – das ist leider viel zu klein“, lautet das Urteil der Designerin. Die 19-jährige Sissi wird vor Ort vermessen. Dass sie angeblich nur 1,68 Meter groß sein soll, ist ihrer Meinung nach falsch. Schließlich ist in ihrem Personalausweis als Körpergröße 1,71 Meter eingetragen …

Auch Paula Weigel bringt nicht die richtigen Maße mit. „Das Gesicht war süß und besonders, aber die Hüfte war 5 Zentimeter zu breit.“ Beim dritten Casting geht es um ein Shooting für eine Kampagne für den Lancia Ypsilon. Paula ist begeistert: „Also eine Kampagne ist wohl das Größte, was man sich als Model vorstellen kann.“ Und auch Diana macht sich große Hoffnungen. „Dieser Job ist mein absoluter Traum.“ Doch optisch ist Eva-Marie Broich der Favorit der Kunden.

Doch: „Es ist immer wieder dasselbe, dass ich gesagt bekomme, ich muss meinen Kopf ausschalten und lockerer werden“, ärgert sie sich. Bevor es zur nächsten Entscheidung kommt, haben sich die Jurorinnen nun noch eine letzte Aufgabe für ihre TOP 10: Beim „Girlsfight“-Shooting mit dem Starfotografen Joachim Baldauf soll jeweils eine Kandidatin von Eva gegen ein Mädchen aus Karolínas Team antreten. „Sissi und ich verstehen uns gut, aber ich würde ihr trotzdem eine rein donnern fürs Foto“, kündigt Jenny Jessen an. Es bleibt spannend.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar