Fashion Week Paris: Louis Vuitton geht wieder auf Reisen

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Mitte des 19. Jahrhunderts gründete der französische Unternehmer Louis Vuitton in Paris seine Manufaktur für Reisekoffer und legte damit den Grundstein für ein Label, das noch heute etlichen Fashion Victims weltweit ein Leuchten in die Augen zaubert. Nicht zuletzt Marc Jacobs hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass das Traditionshaus den Sprung in die Moderne geschafft hat, ohne seine Wurzeln zu verleugnen. Genau diese Tatsache konnte man in dieser Woche wieder einmal auf der Pariser Fashion Week sehen.

Die Show von Louis Vuitton gehörte sicherlich zu den Highlights der Modewoche an der Seine. Marc Jacobs besann sich dabei auf die Ursprünge des Hauses und inszenierte auf dem Laufsteg das Heimkehren von einer Reise und das im historischen Stil. Das Carrousel du Louvre wurde in eine Bahnhofskulisse verwandelt, die große Bahnhofsuhr über dem Laufsteg schlug und es fuhr eine historische Dampflok ein.

Die aussteigenden Reisenden präsentierten nicht nur die unterschiedlichsten Koffer und Reisetaschenmodelle, sondern natürlich auch die Mode für die kommende Saison Herbst/Winter 2012/2013. Dabei fiel vor allem die wahnsinnige Vielfalt an Mänteln und Jacken auf, die mit auffälligen Accessoires wie hohen Hüten oder Retro-Brillen kombiniert wurden. Lange A-Linien, die optisch strecken sind ein großes Thema der Kollektion sowie Schicht-Looks. Schmucksteine oder Blütenknöpfe sorgen für verspielte Momente. Aber am besten seht ihr es euch im Video unter dem Beitrag selbst an!

Am Abend nach der Show wurde übrigens auch die Ausstellung „Louis Vuitton – Marc Jacobs“ eröffnet, über die wir euch hier bereits berichtet haben…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar