Schuhtrends für die Saison Frühjahr/Sommer 2010

chuhmode 2010, Fotos: Messe Düsseldorf, Collage: Johanna Wilhelm

Schuhmode 2010, Fotos: Messe Düsseldorf, Collage: Johanna Wilhelm

Man konzentriert sich auf das, was sich bereits in den vergangenen Saisons bewährt hat. Das bedeutet nicht, dass das Schuh-Design weniger kreativ geworden ist, vielmehr verlangt es eine andere, genialere und pragmatischere Kreativität.

Die Amsterdamer Agentur Y Trends präsentiert vier Trendthemen für die Saison Frühjahr/Sommer 2010: Classics & Crafts – Natural – Surreal – Architectural

Classics & Crafts
Der am weitesten verbreitete Ansatz auf die Krise zu reagieren, liegt in der Rückkehr zu altbewährten Dingen. Langlebige, stabile und robuste, handgearbeitete Styles finden sich in diesem Thema wider. Die einfache Neuauflage von Retro-Modellen überzeugt nicht mehr. Ein kreativer Mix aus Sneakern und Wallabee-Schnürstiefeln oder Wüsten- und Dr. Martens Boots findet hier seinen Ausdruck. Auch „altmodische“ Modelle wie Opa-Schnürer oder Slipper werden für ein junges, trendiges Publikum in dieser Saison mit Streetwear kombiniert. Daneben zeigen sich besonders Sneaker mit einer handwerklichen Note. Kühne Leisten und Sohlen, natürlich belassene Leder und genagelte oder sogar geheftete Konstruktionen verleihen sämtlichen Modellen von Workwear bis Pumps den nötigen Touch Langlebigkeit und Funktionalität.

Natural
Auch wenn die Hersteller durch die Wirtschaftskrise bedingt, wahrscheinlich weniger Geld in innovative, ökologische Technologien und Materialien zur Herstellung ihrer Produkte investieren, findet dieses Thema weiterhin Beachtung. Dem Trend zu Handwerklichem folgend, sind natürliche Materialien wie pflanzlich gegerbte, sogenannte vegane Leder mit natürlichem Griff, Hanf und Latex in den sommerlichen Styles sehr präsent.

Surreal
Ganz im Gegensatz zur Rückbesinnung auf Altbewährtes, zeigt dieses Thema einen anderen Umgang mit der Krise: Ausgefallene und farbenfrohe Designs treten in den Vordergrund. Surrealistisch anmutende, fast schon groteske Modelle, meist Pumps passen in dieses Thema. Sie kommen in vielen, sich beißenden Farben und mit auffällig üppiger Dekoration daher. Bei Sneakern dagegen findet man eine Überdosis Farbe. Im Gegensatz zu früheren Saisons liegt der Schwerpunkt jedoch nicht auf schrillen Neontönen, sondern eher auf den clownesken, absurden Farbkombinationen. Besonders im Trend liegt der so genannte Fake-Look, bei dem Trompe l’oeil Drucke und Graphiken Schattenwürfe oder Objekte optisch vortäuschen.

Architectural
Entgegen den bisher angenommenen Tendenzen zeigt sich echte Innovation in den von Kunst und Architektur inspirierten Designs, die Formen und Proportionen neu überdenken. Getreu dem Motto etwas Dauerhaftes, Beständiges schaffen zu wollen, sind die Modelle clean und geometrisch angelegt, auf unnötige Details wird bewusst verzichtet. Das Ergebnis sind reduzierte, eckige Formen für Oberleder und insbesondere Absätze, die zu kleinen Skulpturen werden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar