Mongrels in Common & Liebig erwecken Gegensätze zum Leben

Für die einen mag eine Show unter freiem Himmel vor allem eins sein: ein Risiko. Für die anderen ist sie aber auch eine Chance, die dazu in der Lage ist eine besondere und ebenso außergewöhnliche Atmosphäre zu schaffen. Mit diesem Leitgedanken planten Mongrels in Common & Liebig für die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin eine Show unter freiem Himmel. Die Dachterasse schien die ideale Plattform für die Kollektion beider Berliner Labels zu sein.

Doch als stünde der Wettergott auf der Seite manch eines Kritikers musste die Show in den Innenhof verlegt werden. Aufgrund einer Unwetterwarnung musste die Dachterrasse gesperrt werden. Gemeinsam mit ihren Models wichen Mongrels in Common & Liebig auf den Innenhof aus und zeigten dort Mode, die unter dem Regen drohte verloren zu gehen. Doch abgesehen von den Regentropfen, die Models und Mode gleichermaßen prägten, begeisterten die Kollektionen von Mongrels in Common & Liebig mit Materialien und Design gleichermaßen.


Liebig zeigte auf der Berliner Fashion Week Kleider, die mit hinreißenden Mustern aufwarten konnten. Sie wirkten verspielt, verträumt und nicht zuletzt auch spannend. Mongrels in Common widmete sich dagegen einmal mehr Harmonie und Stimmigkeit auf ganzer Ebene und zeigte eine Kollektion, die eben genau diesen beiden Komponenten gerecht wurde. Es ist eine klassische, englische Eleganz, die den Stücken anhaftet. Durch die Kombination mit Elementen, die an den amerikanischen Baseball erinnern, wirkt sie vielseitig und spannend zugleich. Bewusst hat sich Mongrels in Common offenbar für Arbeit mit eben zwei Kontrasten entschieden, die außergewöhnlich als Komposition aber auch gelungen sind.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar