Heidi Klum im freien Fall?

Heidi Klum, einst das deutsche Vorzeigemodell in den USA, hat Probleme. Immer lauter werden die Stimmen die über Heidi nicht gerade positives zu berichten haben.

Der ehemalige Juror von „Germanys Next Topmodel“ Rolf Scheider, hatte sich nicht besonders nett über Heidi Klum geäußert, jetzt setzt einer der Ex-Kandidatinnen der Castingshow noch eins drauf. In einem Interview mit einer großen deutschen Boulevardzeitung packte die 23-jährige Hana Nitsche schonungslos aus und sprach von Betrug und Knebelverträgen.
Hana Nitsche, die drittplazierte der zweiten Staffel von „Germanys Next Topmodel“ äußerte sich enttäuscht über die Machenschaften der Modelagentur „Face your Brand“. Sie habe zwar einige Jobs vermittelt bekommen, aber von der Gage nicht viel gesehen. Ihrer Meinung nach werden die Mädchen auch lange nach der Show noch buchstäblich über den Tisch gezogen. So müssen alle im ersten Jahr 40% des Honorars was sie verdienen, an die Agentur zahlen. Im zweiten Jahr sind es 35% und im dritten Jahr immerhin noch 30%. Dazu kommen diverse Provisionen und damit bleibt von der ursprünglichen Gage fast nichts mehr übrig.
Hana Nitsche hat sich gegen diese Praktiken erfolgreich gewehrt und ist mit Hilfe eines Anwalts aus ihrem Knebelvertrag raus gekommen.
Mittlerweile hat sie Verträge als Model, unter anderem für Volvo und war das Titelgesicht des amerikanischen Modemagazins „Harper’s Bazaar“.
Für Heidi Klum kommt diese Kritik sehr ungelegen, denn sie möchte in den nächsten Wochen wieder voll durchstarten. Nach der Geburt ihres vierten Kindes will Heidi wieder rank und schlank für den Edeldessous Hersteller „Victoria Secret“ über den Catwalk laufen.
Ob ihr das plangemäß gelingt ist zu bezweifeln, denn nach eigenen Angaben hat die 36-jährige immer noch gute 20 kg „Babyspeck“ auf den Hüften.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Heidi Klum im freien Fall?”
  1. Flüge sagt:

    Also was ich hier grade lese schockiert mich! Ich habe mir zwar schon gedacht, dass wir als Zuschauer bei Weitem nicht alles mitbekommen, was hinter den Kulissen abläuft.. aber dass die Mädchen so ausgenutzt werden, hätte ich wirklich nicht gedacht. Daran sollte schleunigst etwas geändert werden!

Hinterlasse einen Kommentar