Freeman T. Porter feiert Showroom Eröffnung in Berlin-Mitte

Foto: Freeman T. Porter

Freeman T. Porter aus Saint Louis (Missouri), ein junger Mann mit vielsagendem Vornamen, kam im zweiten Weltkrieg mit der amerikanischen Armee nach Europa und verliebte sich dort in eine junge Deutsche. Mit ihr hatte er einen Sohn, der seinem Vater Jahrzehnte später ein Denkmal setzen sollte: 1993 gab der amerikanisch-deutsche Designer seiner neuen Streetwear-Kollektion den Namen Freeman T. Porter.

Nun feierte das französische Denim und Streetwear-Label Freeman T. Porter pünktlich zur Mercedes-Benz Fashion Week die Eröffnung des neuen Showrooms in Berlin-Mitte. Am Mittwoch, den 4. Juli 2012, trafen sich sowohl Medienvertreter, Family & Friends des Labels als auch die Berliner Szene in der Brunnenstraße 196. Bei heiterer Stimmung und heißen 30 Grad genossen die Gäste Cocktails und Musik vom Live-DJ und konnten einen ersten Blick auf die frische Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion werfen.

Absolute Must-Haves sind die Denim-, Baumwoll- und Canvas-Hosen. Durch clevere Schnitte, Materialien und Vorwaschen entstehen Styles mit dem Aussehen häufig getragener Lieblingsstücke. Sie zeichnen sich durch Authentizität und herausragenden Komfort aus. Die großzügigen Räumlichkeiten, die von einem französischen Architektur- und Design-Studio gestaltet wurden und der Corporate Identity der Marke folgen, werden in Zukunft auch als Head Office für den gesamten deutschsprachigen Raum genutzt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar