PETA: Kritik an Mary-Kate und Ashley Olsen

cc by wikimedia/ David Shankbone

cc by wikimedia/ David Shankbone

So langsam dürfte es sich sich doch herumgesprochen haben, dass echter Pelz absolut out ist. Seit Jahren kämpft die Tierschutzorganisation PETA gegen Pelztierhaltung, Massentierhaltung und Tierversuche und wird dabei von immer mehr Prominenten unterstützt. Es gibt auch wunderschöne Kunstpelze, für die kein Tier höllische Qualen erleiden muss! Doch leider gibt es immer noch einige Designer, die das nicht einsehen wollen.

Zu diesen gehören offenbar auch Mary-Kate und Ashley Olsen, die mit ihrem Modelabel The Row seit Jahren große Erfolge feiern. Immer wieder werden sie jedoch in der Öffentlichkeit kritisiert, da sie mit Pelzmänteln und ähnlichen Stücken auftreten. Die Tierschutzorganisation PETA hat sie nun auch öffentlich wegen ihrer neuen Kollektion kritisiert.

Offenbar haben die berühmten Zwillinge in der Kollektion Taschen, die mit echtem Pelz ausgestattet sind. Ein Stück kostet umgerechnet rund 14.000 Euro. Laut PETA würden sie sich eine goldene Nase auf Kosten der Tiere verdienen. Was meint ihr dazu?

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “PETA: Kritik an Mary-Kate und Ashley Olsen”
  1. Annemarie sagt:

    Einerseits völlig daneben, Echtpelz zu tragen geht irgendwie gar nicht.
    ABER wir regen uns über Pelzträger auf und tragen mit einer Selbstverständlichkeit Lederschuhe und Gürtel. Ist das nicht eigentlich fast dasselbe? Ist doch auch „totes Tier“.
    Also, es ist doch irgendwie ziemlich inkonsequent, wobei ich mich selbst noch nicht mal davon ausnehmen möchte. Und wenn man dann schonmal dabei ist, dann sollte man konsequenterweise am besten gleich zum Vegetarier werden……..oder?

Hinterlasse einen Kommentar