„Our net is unhackable“: Blush provoziert mal wieder mit neuer Kampagne

Foto: Screenshot blush-berlin.com

Foto: Screenshot blush-berlin.com

Das Berliner Dessous-Label Blush fällt immer wieder durch gewagte Kampagnen auf, ob es sich nun um Guerilla-Aktionen handelt oder das Aufgreifen von brisanten politischen und gesellschaftlichen Themen. Auf die Kampagne zur Herbst/Winter-Kollektion 2013 trifft eindeutig Letzteres zu.

Auf der Website und auf den neuen Plakaten kann man wie immer die neuesten Dessous-Kreationen bewundern und dazu Sprüche lesen wie „Our net is unhackable“, „At least our fantasies aren’s spyable“ oder „Respect our intimacy“.

Man geht also mit einem Augenzwinkern auf die NSA-Spitzelaffäre ein und sorgt damit erneut für Diskussionsstoff. Schon im Juli postete Blush auf Facebook: „Dear Edward Snowden – there is still a lot to uncover“… Dass solche Aussagen kalkuliert provokant sind, müssen wir an dieser Stelle sicherlich nicht extra ausführen. Was meint ihr dazu?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar