Frida Giannini erweitert die „Flaggen“-Kollektion für die UNICEF-Bildungsinitativen

Im siebten Jahr der Partnerschaft mit UNICEF ist Gucci – bei weiterer Unterstützung des Bildungsprogramms „Schulen für Afrika“ – einer der ersten Partner, der Spendengelder für die „Schulen für Asien“-Initiative des Kinderhilfswerks generiert. Ziel des Programms ist es, benachteiligten Kindern den Zugang zu grundlegender Bildung zu ermöglichen. Im ersten Schritt spendet Gucci im Namen der Kindermodenkollektion des Hauses 350.000 US-Dollar an „Schulen für Asien“. Zusätzlich kommen 25% des Verkaufserlöses der „Flag Collection“ den UNICEF- Schulprogrammen „Schools for Asia“ und „Schools for Africa“ zugute, mit deren Hilfe Millionen von Kindern schulische Bildung in einem sicheren Lernumfeld zuteil wird.

Inspiriert von der internationalen Philosophie und dem globalen Anspruch des Hauses Gucci, umfasst die „Flaggen“-Kollektion von T-Shirts über Handtaschen bis hin zu Geldbörsen eine Vielzahl von Designs, die zu wahren Sammlerstücken werden; die Linie ist von einer neuen Stilisierung des ineinandergreifenden GG-Logos gekennzeichnet – und zwar in den Farben zahlreicher Landesflaggen aus aller Welt.

Die hellgrauen T-Shirts aus Baumwolljersey zeigen den GG-Print in den Landesfarben von Italien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Russland sowie weiterer Länder wie den USA, Brasilien, Japan, den Emiraten und Korea. Das berühmte Motiv taucht auch auf exklusiven GG-Plus-Handtaschen mit Griffen und Abschlüssen aus Kalbsleder auf: die Duffle mit abnehmbarem Schulterriemen, die mittelgroße Shopping Bag und die berühmte Gucci Boston Bag – jeweils mit passender Geldbörse – sind von den in Landesfarben kolorierten Initialen Guccio Guccis charakterisiert. So erhält die Oberfläche einen lebhaften und modischen Kontrast.

Fotos: Gucci

 

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar