WHITE SANDS AUSTRALIA: Außergewöhnlich zart und feminin

Zwischen all den farbintensiven Kollektionen schien die Show von WHITE SANDS AUSTRALIA ein voller Gegensatz bei der Mercedes Benz Fashion Week Swim in Miami zu sein. So zerbrechlich wie eine Muschel am Strand und so vielseitig wie eine Koralle zeigte WHITE SANDS AUSTRALIA eine Kollektion, die zum Träumen einlädt und zärter kaum sein könnte. Zurückhaltende Pastelltöne, bei denen einzelne Akzente die Blicke auf sich ziehen und feminine Schnitte prägten das Bild der Show auf eindrucksvolle Art.
Die zurückhaltenden floralen Muster griffen den allgemeinen Trend der Bademode 2013 auf, sorgten durch ihre seichten Farben jedoch dafür, dass sich WHITE SANDS AUSTRALIA treublieb.
Rosa, Türkis und Weiß wechseln sich geschickt ab. Einer Augenweide gleichen die Farbverläufe, die bei einzelnen Stücken durch den Einsatz von Blau in unterschiedlichen Nuancen erreicht werden. Hervorstechend und doch so typisch sind die Oberteile der aktuellen Kollektion von WHITE SANDS AUSTRALIA. Sie sind weit geschnitten und umspielen den weiblichen Körper. Sie lassen Luft zum Atmen und sind mit dem rosafarbenen Grund und den schwarzen Akzenten ein echter Blickfang.

Die breiten Träger sorgen bei den Bikinioberteilen für einen angenehmen Tragekomfort und greifen zugleich einen Stil auf, der längst vergessen zu sein schien. WHITE SANDS AUSTRALIA hat eine Bademodenkollektion geschaffen, die in Sachen Meer den Blick unter die Wasseroberfläche gewagt hat. Nicht selten gewinnt man den Eindruck, dass die Designerin eben jene Zerbrechlichkeit aufgreifen wollte, von der die Meereswelt heute geprägt wird. Einzelne Stücke wirken wie zurückgelassene Fußabdrücke im weißen Sand von Australiens Küste. Sie sind zart und vorhanden, doch sie sind so vergänglich wie die Zeit.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar