Comme des Garçons: Seidentücher von Rei Kawakubo für Hermès

Mit ihrem Label Comme des Garçons hat die japanische Künstlerin und Designerin Rei Kawakubo schon für einige wirklich kreative Highlights gesorgt, die sich auf angenehme Weise vom üblichen Mode-Mainstream unterscheiden. Nun wurde die Japanerin gebeten, exklusive Tücher für Hermés zu kreieren.

Eine absolute Ehre, denn schließlich sind die Carrés des Pariser Modehauses Kult! Entstanden sind zwei Kollektionen, die natürlich wie so oft streng limitiert sind. „Black and White“ besteht aus fünf Modellen, die, dreimal dürft ihr raten, in Schwarz-Weiß gehalten sind. So, und wie heißt die andere Kollektion? Richtig, „Colour“ und diese besteht eben aus bunten Tüchern.

Rei Kawakubo hat jedoch nicht nur mit den Farben gespielt, sondern auch die für sie typischen abstrakten Formen zum Einsatz gebracht. Zu haben sind die „Colour“-Tücher ab dem 6. Februar 2013 bei Dover Street Market in Tokio, London und auf der offiziellen Website. „Black and White“ findet sich hingegen ab dem 1. April in den Stores von Comme des Garçons in Tokio, New York und Paris.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar