Shan Rahimkhan – Neu am Kurfürstendamm

Es ist die Verwirklichung eines neuen Konzepts, es vermittelt Luxus und pure Ästhetik und es wurde November dieses Jahres am Kurfürstendamm eröffnet. Damit ist die neue Dependance des Coiffeurs Shan Rahimkhan gemeint. Eine Mischung aus Casa, Boutique, Café und Coiffeur sollte es werden, für den jungen persischen Friseur wurde es zum Erfolgsrezept. Jahrelang reiste er um die Welt und sammelte zahlreiche Erfahrungen in Metropolen wie New York, Wien und Paris. Berlin wurde für ihn zur großen „Liebe auf den zweiten Blick“ und schon seit über dreizehn Jahren wohnt er in der deutschen Künstlermetropole und fasziniert Geschäftsmänner und Prominenz mit seinem einmaligen Konzept. Dabei ist ihm besonders das Gesamtbild wichtig und die neue Zweigstelle im ausgebauten Turm auf dem Kurfürstendamm, scheint dieser Philosophie eine besondere Rolle einzuräumen. Wir hatten das Vergnügen, einer Einladung von Glam zu Shan Rahimkhan folgen und kamen frisch gestylt aus dem tollen Salon.

Das Ambiente
Auf einer Fläche von ca. 800 qm vereint der Store nicht nur Wellness, Beauty und Gastronomie, sondern auch den Charakter des denkmalgeschützten Gebäudes mit modernem und luxuriösem Design. Dabei entsteht ein unnachahmlicher Kontrast, welcher durch eine stimmige Deckenbeleuchtung verstärkt wird. Teilweise erinnern die Räumlichkeiten an die Goldenen Zwanziger, teilweise fühlt man sich in futuristische Welten entführt. Es entsteht ein Ort, an den man sich gerne nach einer Kinopremiere oder einem Theaterbesuch zurückzieht, um zu genießen und zu entspannen. Dabei ist es Shan Rahimkhan immer wichtig, alle gleich zu behandeln und dabei auf einem hohen Niveau zu bleiben. Bei Prominenz und High Society scheint die Idee gut anzukommen, denn zu Shans Kundenliste gehören bereits Persönlichkeiten, wie Franziska van Almsick oder die Goldschwimmerin Britta Steffen.

Anne vom Fashion Insider (links) mit ihrer Stylistin

Anne vom Fashion Insider (links) mit ihrer Stylistin

Was ist neu?
Das Stammhaus am Gendarmenmarkt kennt man schon seit über drei Jahren, doch was hat sich am Kurfürstendamm verändert? Die große Colourbar scheint auf den ersten Blick die Räumlichkeiten zu dominieren, wie es in der ersten Filiale der Fall war. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass zahlreiche Erweiterungen hinzugekommen sind und man ruhigen Gewissens sagen kann, dass Shan Rahimkhan ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk geschaffen hat. Außer den bereits bekannten Abteilen, wie dem Friseursalon, dem Café und der Casa-Boutique, welche noch größer und imposanter geworden sind, beherbergt die neue Zweigstelle ein komplett neues Food-System, eine Beautyabteilung und eine Fitnesszentrale, welche einem ein Personal-Coaching und einen exklusiven Ernährungsplan anbietet.

Fazit
Shan Rahimkhan überzeugt wieder einmal mit seinem einzigartigen und innovativen Konzept. Er beweist, dass sich seine Idee ausbauen lässt und erschafft eine Dependance, die das Ambiente am Gendarmenplatz um Einiges an Herrlichkeit übersteigt. Getrost kann man behaupten, dass dieses Unternehmen das Potenzial zu einem weltweiten Imperium besitzt und ein würdiges Aushängeschild Berlins darstellt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar