Gucci und Hirohiko Araki: Italienische Mode trifft auf japanischen Manga

So manch ein Modehaus geht gerne mal spannende Kooperationen mit zeitgenössischen Künstlern ein. Gucci hat für die aktuelle Zusammenarbeit einen ganz besonderen Weg gewählt und lässt dabei Italien auf Japan treffen. Der bekannte japanische Manga-Künstler Hirohiko Araki hat für das traditionsreiche italienische Modehaus einzigartige Schaufensterintsallationen entworfen sowie eine ganze Geschichte ersonnen.

Als Inspiration dienten die starken Farben und Designs der aktuellen Cruise Collection sowie das berühmte Gucci-Flora-Muster. Die entworfenen Charaktere vereinen für Creative Director Frida Giannini die Energie und Sinnlichkeit der Cruise Collection. Weltweit sollen Menschen in diese einzigartige Fantasiewelt abtauchen können.

Araki erzählt in seinem Manga für Gucci die Geschichte einer Studentin, die als Erinnerungsstück an ihre Mutter ein Teil aus einer Gucci-Kollektion erbt. Sie versucht das Geheimnis dahinter zu erkunden und tritt dabei eine Reise durch verschiedene Epochen an.

Zu sehen sind die Schaufensterinstallationen von Hirohiko Araki ab dem 7. Januar 2013 in über 70 Gucci Stores weltweit. In Deutschland kann man diese ab dem 9. Januar am Berliner Kurfürstendamm und in der Münchner Maximilianstraße bewundern. Zudem wird das Ganze natürlich multimedial begleitet und der gesamte Manga im japanischen Spur-Magazin veröffentlicht.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar