Mercedes Benz Fashion Week Berlin

MARC CAIN Fashion Week Berlin Show Januar 2013

Die Berliner Fashion Week hat nun endgültig ihr Ende für die Wintersaison 2013 gefunden. Es gab wunderschöne Modenschauen, aber kaum Überraschungen. Einen tollen Abschluss bot auf jeden Fall die Modenschau von Marc Cain. Die Inszenierung war dabei sehr speziell und bot einiges. Der Laufsteg war umhüllt von einer wunderbar inszenierten Winterlandschaft. Das deutsche Modeunternehmen, das sowohl internationale als auch die nationale Presse sehr interessierte präsentierte die neuen Trends für den Herbst und den Winter im Jahr 2013. Eines der größten Highlights der Fashion Week wurde aber damit geboten, dass es im Berliner Hotel de Rome eine exklusive Premiere der neuen Modemarke Marc Cain Glam gab. Nicht nur die Modepresse, sondern auch der ein oder andere Promi wusste die Mühen sehr zu schätzen, denn das große Publikum würdigte die Show mit einem lang anhaltendem und kräftigem Applaus. Die Creative Directorin Karin Veit war dabei nur ein Star unter vielen und zeigte eine sehr glamouröse Show. Es kamen aber nicht nur Presseleute und Promis, sondern auch angesagte Blogger und Stylisten.

Darunter befanden sich Mirja du Mont, Mina Tander, Uwe Ochsenknecht, Sonja Kirchberger, Christine Neubauer, Sophia und Simone Thomalla und Kirsten Viebrock. Die Inszenierung der Show war dieses Jahr einzigartig. So verwandelte die wunderschöne und zauberhaft inszenierte Kulisse den gesamten Ballsaal in ein gänzlich verträumtes Winterwunderland. Es kam dem verträumten und im Schnee versunkenen Central Park aus New York schon sehr gleich. Dabei war aber nicht nur die Kulisse perfekt durchdacht, sondern auch die fantasievolle Szenerie, die übrigens die neuen Kollektionen und deren Druckmotive zu neuem Leben erweckte. Die Front Row bestand diesmal aus antiken Parkbänken, während man dahiner auf gereihten Holzstühlen Platz fand. Der absolute Eyecatcher war aber die dreidimensionale Rückwand, auf der sich sowohl eine imposante Brücke, als auch Pop Up Schwäne wieder fanden. Die Models fanden übrigens ihren Weg auf den Laufsteg durch die Brücke. Die Beleuchtung konnte sich aber auch sehen lassen und harmonierte mit ihrem mintgrünem Schein perfekt mit dem Rest der Modenschau.

Insgesamt waren 22 Models auf dem Laufsteg von Marc Cain. Dabei wurden natürlich ausschliesslich die Trends und neuen Kollektionen für den Herbst und den Winter im laufenden Jahr 2013 gezeigt. Der Trend geht dabei klar in den lässigen und eleganten Style zugleich. Der wertige Glanz tat sein bestes, um die ausdrucksstarken Qualitäten und die markanten Muster- und Materialkontraste hervorzubringen. Dabei spielten aber auch die aussergewöhnlichen Farbharmonien mit den hellen Pastellen oder eben diesen intensiven Tönen eine sehr große Rolle. Die wichtigen Key Looks waren die Röcke aber auch die Kleider mit skulturalem Volumen. Aber auch die bedruckten Blusen und Hosen wurden mit ihren grafisch angeordneten Schwänen zum absoluten Highlights, vor allem in Kombination mit den raffinierten Fransenwesten. Luxuriöse Outfits mit Federn, Spitze, Strassapplikationen und Pailletten konnten ebenfalls die Besucher überzeugen. Das glanzvolle Finale war der fulminante Abschluss der Modenschau, bei dem es Schnee rieselte, während die Premiere der Marc Cain Glam Marke von statten ging. Helmut Schlottere, dem Inhaber und Geschäftsführer von Marc Cain ist somit wieder einmal ein Meisterstück gelungen, das sich sehen lassen kann.

GD Star Rating
loading...

Kommentare sind geschlossen.