John Galliano: Prozess gegen Dior hat begonnen!

Vor einigen Monaten wurde groß in den Medien berichtet, dass Designer John Galliano gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Dior vor Gericht ziehen würde. In Paris hat dieser Prozess nun begonnen und der erste Tag endete durchaus mit einem positiven Ergebnis für Galliano.

Der Designer wurde von Dior bekanntermaßen nach rassistischen Äußerungen in stark alkoholisiertem Zustand nach 15 Jahren Tätigkeit als Kreativchef gefeuert. Galliano verklagt Dior nun unter anderem wegen angeblich nicht gezahlter Gehälter. Am ersten Prozesstag wurde der Antrag von Dior zurückgewiesen und die Argumente von Gallianos Anwältin aufrecht erhalten.

Dior kontert hingegen, dass Galliano kein normaler Angestellter war. Laut dem Anwalt seien seine Verträge sehr komplex gewesen. Angeblich hat der Designer pro Jahr ein Grundgehalt von einer Million Euro erhalten. Hinzu kamen weitere Bezüge in Höhe von 700.000 Euro, eine Beteiligung am Umsatz von Dior sowie ein Budget für Kleidung in Höhe von 30.000 Euro. Aktuell arbeitet der Designer, wie bereits berichtet, gemeinsam mit Oscar de la Renta an seinem Comeback.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar