Vivienne Westwood als Krönung der Fashion Week Berlin

Berlin (dpa) – Karl Lagerfeld küsste seine einstige Muse Claudia Schiffer, Vivienne Westwood lud zum Finale auf dem Bebelplatz ein. Die Berliner Modewoche lockte am Wochenende noch einmal einige Prominenz zu den Partys und an die Laufstege.

Modeschöpfer Lagerfeld wurde am Samstagabend beim «Elle Fashion Star» für sein Lebenswerk geehrt. «Er ist ein Genie, eine lebende Legende», schwärmte Schiffer, die in den 90er Jahren auch dank Lagerfeld zum Supermodel wurde. «Wir verneigen uns vor Ihrem bisherigen Lebenswerk», sagte Laudatorin Maria Furtwängler in Richtung des Pariser Modeschöpfers und einstigen «Retters von Chanel» – mit weißem Zopf, Sonnenbrille und Handschuhen unschwer im Publikum zu erkennen.

Zu den Stargästen der Show im Tempodrom gehörten Sängerin Annie Lennox, Ex-Tennisstar Boris Becker und Schauspielerin Kim Cattrall, auch Fußballer Christoph Metzelder war wieder dabei. Die Berliner Fashion Week setzt auf Blitzlichtgewitter und große Auftritte. «Ohne Glanz, sage ich Ihnen, geht es nicht», erklärte Verleger Hubert Burda bei der «Elle»-Party. Und scherzte: «Selbst du, Boris, schaust heute Abend fantastisch aus.»

Die deutsche Ausgabe der in München ansässigen «Elle» hatte sich für die Feier zum 20. Geburtstag bewusst die aufstrebende Modemetropole Berlin ausgesucht. Die Hauptstadt, in der rund 800 Designer arbeiten, spielt zwar nicht in einer Liga mit New York oder Mailand, hat aber kreatives Flair und gilt als jung und innovativ. Während der Fashion Week sind in Berlin auffällig viele gut angezogene Menschen und Models zu sehen.

Auf dem Laufsteg wurden bei der dritten Ausgabe der Modewoche vier Tage lang die Trends für Frühjahr/Sommer 2009 vorgestellt. Viele knallige Farben waren zu sehen, vom leuchtenden Yves-Klein-Blau bis zu Fuchsia. Brüche sind wichtig, zur Anzugjacke dürfen es auch mal Shorts sein. Trenchcoats sind wieder angesagt. Das Label Blutsgeschwister verpasste einem Model einen Hut mit Picknick-Deko. Beim Rucksacklabel Eastpack trat Mieze auf, die Sängerin der Band Mia. Den Nachwuchspreis der Modewoche gewann der Münchner Designer Marcel Ostertag, der nun eine Kollektion für Karstadt entwerfen darf.

Besonders spektakuläre Schauen gab es von den Labels Hugo, Joop! und dem Berliner Designer Michael Michalsky, der am Freitagabend in einer alten Industriehalle seine von der Hippie-Kultur inspirierte, zum Teil wild gemusterte Kollektion zeigte. «Wenn es ihn nicht schon gäbe, müsste Berlin zusammenlegen und ihn erfinden», sagte Designer Wolfgang Joop, der selbst in 30 Jahre alter Jeans mit abgeschnittenem Saum erschien. Joop ist – wie sein Kollege Kostas Murkudis – mittlerweile aufgeschlossen gegenüber der Fashion Week. Lagerfeld hatte im dpa-Gespräch für Berlin als Modestadt noch kein Urteil parat: «Ist das nicht ein bisschen früh?»

Zum Finale in der weißen Zeltstadt auf dem Bebelplatz stand am Sonntagabend eine Show von Vivienne Westwoods Kollektion Anglomania auf dem Programm. Westwood war früher Modeprofessorin in Berlin. Auch für Stargast Kim Cattrall, die verruchte Samantha aus «Sex and the City», ist die britische Designerin natürlich keine Unbekannte. Im Kinofilm zur Serie spielt ein Westwood-Hochzeitskleid eine wichtige Rolle.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar