Chanel Tattoos

chanel-spring-2010-look-01Die Liebhaber und Hardcore Fans des Edellabels bekommen jetzt die Möglichkeit sich Chanels Zeichen in die Haut brennen zu lassen. Zum Launch der neuen Kollektion haben die Designer einen neuen Trend losgetreten. Chanel’s transfer tattoos werden bereits von den Models bei den Fashionshows getragen.

Meistens wirkt permanente Körperbemalung eher deplatziert und wird mit Leuten aus der Rock- und Punkszene in Verbindung gebracht. Chanel schafft nun Abhilfe und macht Tättowierungen salonfähig. Die Tattoos passen perfekt zum Look der Chanel-Kollektion. Wie Ketten legen sie sich um den Oberschenkel oder schmücken den Rücken. Karl Lagerfeld hat wieder seinen Maestro-Stab geschwunden.

Claudia Schiffer beweist in dieser Kampagne, dass sie nicht zum alten Eisen gehört. Weitere Models sind Baptiste Giacobani und Freja Beha Erichson. Geshootet wurde im warmen Buenos Aires. Mehr Bilder, die euch einen Vorgeschmack geben, findet ihr bei TFS.  Trotz der stylischen Tattoos, sollten alle Chanel-Süchtigen sich gründlich überdenken, ob ein Tattoo mit diesem Motiv in Frage kommt. Für kurzfristige Events reicht es, wirklich wenn man die Symbole nur aufmalt. Es kann nämlich sein, dass man die Entscheidung schnell bereut.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Chanel Tattoos”
  1. Schütt sagt:

    Hallo

    ohh mann wenn ich sowas schon wieder sehe, tattoos werden salonfähig. Jaja hatten wir sowas nicht schon mal vor ca. 10 jahren, als tattoos schonmal so salonfähig wurde. Das ergebnis hält sich bis heute in form von steißbeintattoos alias arschgeweihnen. Wollen wir so ein szenario wieder?? Ein tattoo ist im gegensatz zu einen täschen kein modeaccessoire sondern eine lebenseinstellung, die wenig mit mode zu tun hat.

    LG

  2. schoko sagt:

    stimmt, ein Tattoo ist eine echte Lebenseinscheidung….. kann ich mit gutem gewissen behaupten. ICH steh zu meinem (ist aber auch kein Chanel-Logo und keine Arschgeweih-neeeeee)

Hinterlasse einen Kommentar